Mittwoch, 21. Oktober 2009

Rasseliste wird abgeschafft

Ha, endlich mal ein konstruktiver und vernunftorientierter Beschluß.
Leider nur in Schleswig-Holstein, aber Hundebeißerei ist ja nun mal Ländersache.

Und die Panikmache darum herum deutschlandweite Spezialität der Medien.
Der die Regierungen sich beugen....

OK - ich bekomme bei einem knurrenden Schäferhund auch Hemmungen, vor allem, da ich weiß, daß mein Angstschweiß ihn noch mehr motiviert... denn er riecht 30x besser als ich ausdünste...

Aber mal ehrlich - hier wurden bisher die Hunde dafür bestraft oder executiert, daß ihre Menschen sie einfach falsch oder gar nicht erzogen haben.
Oder die Menschen ihren Kindern nicht rechtzeitig beigebracht haben, wie man sich einem Hund nähert.

Selbst das Alien wird zur Knurrbestie, wenn ein 2jähriges Kind auf es zutrampelt und und dann noch mit schrillen Entzückensschreien und der Hand von oben... - OK, ich nehm ihn dann kurz, höre mir die wüsten Beschimpfungen absolut dummer Eltern an und gehe weiter.
Und beruhige mein Alien, was sich lebensgefährlich bedroht sah.

Es gibt auch Eltern, die fragen vorher.
Und siehe da - das Alien (und auch Arnie) - verhalten sich mustergültig.
"Bitte Hand nicht von oben, sondern von unten" und "bitte nicht Rumtrampeln und Schreien, sondern einfach stehen bleiben oder langsam drauf zugehen".

Ich selbst habe auch bei den sogenannten "Kampfhunden" diese Erfahrungen gemacht - ruhig bleiben und ggf. die Hand ausstrecken, damit er schnüffeln kann (so ne Art Passkontrolle).
OK - da gehören manchmal ziemlich gute Nerven zu, aber die hab ich nun mal oder ich bin so blauäugig und glaube an das Gute im Tier.

So auch geschehen in Siam, mit einem angekettenden "Kampfhund" vor einer Erotic Bar - ich fand den einfach nur niedlich.
Er mich auch.
Und meine Begleiter flippten fast aus mit ihrer Hundeerfahrung...
Das nächste Jahr traf ich ihn wieder, und wir haben geschmust und gekrault.
Ich find das Foto noch....

Natürlich vorausgesetzt, der Hund wurde nicht vorher mißbraucht (Erziehung) oder befindet sich in einem Angstzustand.
Aber das sind Ausnahmesituationen.

Deshalb bin ja auch ich für einen "Hundeführerschein" - egal, bei welcher Rasse.
Und ein Zuchtverbot unter Strafe - Urteil: mindestens versuchter Mord - für "Rassen", die von Grund auf versaut sind, d.h. auf Kampf und Angriff ausgerichtet - also für deren Züchter.

So, und nun hier die wundervolle Info:

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und FDP zur 17. Wahlperiode (die konstituierende Sitzung des Landtages findet am 27.10.2009 statt) wurden folgende Regelungen zum Thema Tierschutz im Koalitionsvertrag vereinbart:

"CDU und FDP sehen sich dem Tierschutz besonders verpflichtet. Zur
Verbesserung des Tierschutzes werden die bestehenden Rechtsgrundlagen
evaluiert und ggf. angepasst.
CDU und FDP wollen die Bürgerinnen und Bürger vor verantwortungslosen Hundehaltern schützen.

Die Rasseliste hat sich dafür als nicht geeignet erwiesen und wird daher im Gefahrhundegesetz abgeschafft.

CDU und FDP setzen sich dafür ein, dass die Zahl der Tierversuche das
notwendige Maß nicht überschreitet.
Wir werden uns für ein Haltungsverbot von Wildtieren in Zirkusbetrieben einsetzen."
Hinweis:

Der Koalitionsvertrag kann bereits abgerufen werden unter:
http://www.fdp-sh.de/files/3256/Koalitionsvertrag.pdf

Kommentare:

  1. Ohje, am tollsten find ich die Vorhaben für die Bildung.... blabla...

    Menno, wenn die sich mal genauso viel Zeit nehmen würden für Hospitationen in Schulen und Kitas wie für die Erstellung solcher Papiere, dann würde ein solches wohl anders ausfallen.

    Z.B. dass man wohl KitaPlätze für die unter dreijährigen bereitstellen sollte, aber dafür doch nicht die Hortplätze abschaffen sollte... oder doch? Also doch keine offene Ganztagsschule - oder eine erzwungene offene Ganztagsschule... weil es keine Horte mehr gibt, in die die Schulkinder gehen können nachdem sie den Schultag hinter sich gebracht haben....
    Aber warum denn Horte...? die Kinder können doch in die Ganztagsschule gehen...
    Hab ich auch gedacht. Aaaaber , wenn die da sind, dann müssen die bis um 17 Uhr bleiben. Entweder angemeldet oder nicht. Nicht, heißt um 13 Uhr Schluss - angemeldet, heißt um 17 Uhr abholen. Was ist aber mit den Eltern, die ihre Kinder schon um 14 oder 15 Uhr abholen möchten, weil ein Elternteil schon Feierabend hat.? Oder die Kinder nur zum Essen angemeldet werden, weil es eben so schön einfach ist, wenn Mama und Papa auch in der Kantine essen gehen.

    Neeee, Leute, so ist das keine familienfreundliche Politik. Das ist ja schon fast teilweise Entzug der Erziehungsberechtigung. Kitaplätze für alle heißt für mich auch für die Schulkinder und es kann nicht sein, dass die Politiker ihre Lorbeeren für errungene Krippenplätze auf Kosten der Schulkinder ernten.

    Und Bildung hängt immer vom Portemonnaie der Eltern ab.... was nützen die tollsten Versprechen der Politik, wenn es Eltern nicht möglich ist, eine entsprechende Förderung zu zahlen, weil sie nicht das nötige Einkommen haben. Da helfen auch keine super ausgebildeten Erzieher oder Lehrer, die einen Förderbedarf erkennen. Wenn es keiner zahlt, wird es nicht gemacht und das Kind quält sich durch die Schulpflicht.

    Das Gleiche gilt für Erzieher in den Kitas. Wie oft habe ich es erlebt, dass Kinder für verschiedene Therapien vorgestellt wurden, weil ein Bedarf erkannt wurde. Aber die Ärzte das so nicht sehen. Klar, denn die haben natürlich innerhalb der wenigen Minuten einen klaren Überblick der Problematik ..... menno, wann wachen die endlich auf da oben. Ich fordere für Politiker ein Pflichtpraktikum für einen Zeitraum von mindestens vier Wochen - ohne dass extra gebastelt wird in der Zeit, ohne dass die Mitarbeiter für den Zeitraum Urlaubs- und Fortbildungssperre haben, nein, der ganz normale Alltag mit den ganz normalen Anforderungen und Dokumentationen, die später nie wieder jemand anschaut aber die jede Menge kostbare Zeit in Anspruch nehmen, die anderswo fehlt oder die Erzieher zu Hause in ihrer Freizeit erledigen.

    So, nun hab ch mich wiede rin Rage geschrieben, und bin vom Thema, dass mo eigentlich ansprechen wollte total abgekommen..... *schäm

    Ich bin auch dafür, dass es den Hundehaltern an den Kragen geht, aber wer will das denn kontrollieren... Das geht doch genauso nach hinten los, wie alles andere auch. Da gibt es immer die passenden Anwälte, die unverantwortliche Hundehalter da raus boxen und dem Geschädigten eine Schuld zusprechen... warum müssen Kinder auch auf dem Spielplatz so laut spielen. Wenn die da nicht sind, dann beißt mein Hund auch nicht....
    Ich denke mal, wenn die Gesetze die wir haben auch so konsequent angewendet würden, wie sie von gewissen Leuten verdreht werden, dann würden wir die Probleme nicht haben. Zumindest nicht in dem Maße.

    AntwortenLöschen
  2. Achj Rosi, mein Schatz - so hat halt jeder seine Baustellen... aber Du bist ja heute morgen so richtig negativ aufgeladen...
    Ich freu mich halt auch über die kleinen Schritte - Tip-Top-Toe - kennste das Spiel noch?
    Und aus Erfahrung heraus (ja, ja, die alte mo mal wieder....) kan ich Dir sagen: steter Tropfen höhlt den Stein (und der Spruch kommt nicht von mir!)
    Bussi und einen hoffentlich doch noch schönen Mittwoch,
    mo

    AntwortenLöschen
  3. brrrrrrrr ich grüsse dich , und finde den blog wuderbar, du erinnerst mich an meine leider verstorbene oma wenn ich das mal so sagen darf

    AntwortenLöschen
  4. darfst Du, liebe Rabenflug, ich bin ja auch im Oma-Alter, auch wenn ich das manchmal vergesse. .. *smile*

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails