Dienstag, 22. März 2011

Ach es ist so schön ... ?

ne, nicht wirklich.

Aber irgendwie doch... so ein wenig aus der Paparazzisicht heraus.
Gestern - es war mal wieder Montag - habe ich meinen Ex beim Treff mit seiner A-Gruppe beobachtet.


Das bleibt nicht aus, weil ich nun mal zu bestimmten Zeiten in meine Küche gehe und das Küchenfenster nun mal auf die Straße und somit auch unweigerlich auf die gegenüberliegende Straßenseite weist.

Kann ich was dafür, dass er sich dort wöchentlich trifft?
Und die noch nicht einmal Vorhänge vor ihrem angemieteten Versammlungsraum haben?

So irgendwie stehe ich dann da, wenn ich mein abendliches Fütterchen bereite, und fühle mich in die Rolle der Paperazza gedrängt.
Zugegeben - eine Rolle, die Frauen zusagt.
Aber doch eigentlich nur, wenn es sich lohnt...

Egal - mir bleibt ja nix anderes über, weil die entsprechende Küchenarbeitsleiste nun mal leider parallel zur Fensterfront verläuft.
Was er eigentlich wissen müsste, denn vor einigen Jahren hatte er auch noch hier gewohnt...
Möglicherweise erklärt das auch seine ruckhaften Kopfbewegungen, wenn "mann" sich vor dem Hause gegenüber trifft.
Oh ja, wir befinden uns im sogenannten "Rosenkrieg".
Allerdings etwas plötzlich, denn bis voe einigen Monaten war noch absoluter Waffenstillstand angesagt - im Gegenteil, man passte wechselseitig auf Katzen etc. auf.

Dann bat Mann um nette Auskunft an Vermieter, da er meinte, nun 100m von mir entfernt her zu ziehen - why not?
Ich kann ja soooo arglos sein - ne, ehrlich.
Ist doch egal, wo er wohnt.
Im Gegenteil - für die gegenseitigen Haustiere ist es doch eher eine Verbesserung.

Ja und was macht der Kerl?
Kaum, dass er in dem Appartement sitzt, reicht er die Scheidung ein.
Ist ja auch OK - so vom Grundsatz her - aber eigentlich sagt man doch dann mal vorher Bescheid, zumal, wenn man eh miteinander spricht - oder?


Ne, bei aller Liebe, die vielleicht irgendwann mal da war - ich bin jetzt anscheinend die Letzte, die er verarscht.. Logo - bin ja auch die Letzte, die noch Kontakt mit ihm hat.
Die aus der A...Gruppe glauben ihm noch...

Was ärgert mich eigentlich dabei?
Eigentlich sollte ich doch froh sein, dass ich endlich offiziell von ihm getrennt bin -
Ja.
Korrekt.
Aber die Art und Weise.
Klammheimlich.
Vertrauensmissbrauch.
Wieder einmal.
Und wen wundert es , dass ich nun dieses Lied bevorzuge (er wohnt im 7. Stock, allerdings ohne Balkon) :

Nicht böse sein - aber ich bin wirklich stinkig!!!!!

Kommentare:

  1. Ach mo, ich kann dich soooooo gut verstehen.....auch wenn ich am Anfang von dem stehe........es ist frustrierend.

    Bussi
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Boah..... :) :) :)
    Wow. Können Frauen wirklich so nachtragend sein? Du auch? ;-) Wahnsinn. Aber das Lied is ja wirklich ge... ;-)
    Ich hoffe du hast aber nun deine entsprechende und innere "Ruhe" wieder gefunden? ;-)

    Dann wünsche ich dir jedenfallsnoch eine wunderschöne "Spannerzeit" am Küchenfenster. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  3. Es ist schade, dass sich erwachsene Menschen, die sich ein gutes Stück begleitet haben, am Scheideweg den Anstand verlieren, das tut weh, enttäuscht, schmerzt und über die Kriege könnte ich Roman schreiben.

    Geh ihm nicht aus dem Weg, das zeigt nur, dass du gekränkt bist, bleib da am Fenster, es ist schleißlich dein zu Hause, der rest gibt sich hoffentlich bald von selbst wieder.

    Herzlichst Shoushou

    AntwortenLöschen
  4. @Shoushou
    Ich bin ihm nicht aus dem Weg gegangen - im Gegenteil, ich glaube, ich bin der letzte Mensch, der noch irgendwie zu ihm gehalten hat.
    Aber nu is jut...
    zu lange Geschichte...
    nun denn, Du kennst so was aus Deiner Praxis...

    @Kralle
    Doch, meine innere Ruhe hab ich schon vor einigen Jahren zumindest halblang gefunden - nur das mit der Scheidung, das war ein Vertrauensmißbrauch.Denn ich sitze allein auf den Scherben, die ich nicht verursacht habe.

    OK - das erklärt, warum ich dies Lied jetzt so mag...

    AntwortenLöschen
  5. @Heike -
    *lol - warum meinste wohl, dass ich Dich sooooo gut verstehe???
    Det frustriert irgendwann nicht mehr, weil irgendwann kommste zu der Einsicht, dass der/die Eine nicht ohne den/die Andere/n so was verbrechen konnte...

    Ich mag einfach nur keine Lügereien.
    Und da ist der "Meine" einfach pathologisch prädestiniert für.Und wenn du dann auch noch für seine ganzen Lügereien gerade stehen musst, dann kocht das irgendwann über...

    AntwortenLöschen
  6. Manchmal ist es einfach wichtig so richtig stinkig und boshaft zu sein, um sich endlich und endgültig aus der Verantwortung zu diesem EX loszusagen.
    Wir Frauen sind harmoniebedürftig und versuchen sogar den Feind freundlich und fair zu behandeln.
    Manchmal hat man es eben nicht mit einem Feindbild zu tun sondern mit einem Arschloch ( entschuldige bitte, aber ich hatte auch so eines)und in diesem Falle ist Zorn ,Wut und Boshaftigkeit , die einzige Möglichkeit einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen.

    Ich drücke dich Jutta

    AntwortenLöschen
  7. mo, lass dich nicht ärgern!

    Ich bin so froh, dass ich meinen Ex losgeworden hab! Ich bekomme fast jeden Tag die Bestätigung, dass es richtig war und überlege immer wieder, wie ich 15 Jahre mit so einem T... verheiratet sein konnte. :D

    Ich hasse Lügner. Bin "allergisch" drauf!

    Ich knuddel dich!

    Liebe Grüße,
    Daria

    AntwortenLöschen
  8. ich wünsche dir den tag,wo es dir völlig egal ist, was er macht..weil du wieder glücklich bist..bald herbei..und er kommt bestimmt.

    heute traf ich einen ex-freund..und es schmerzte überhaupt nicht mehr..er war mir völlig egal...und ich beschäftige mich überhaupt nicht mehr mit ihm.
    mit einem exmann war es schwieriger,aber auch da lernte ich...ich starte neu durch...inzwischen ist er gestorben an krankheit,die er durch seinen sorglosen umgang mit asbest sich selbst angetan hat..das tat mir leid für seine neue familie.
    glaube mir..es gibt wieder normale zeiten,,habe einfach den gedanken..die zeit heilt ....

    AntwortenLöschen
  9. Liebe mo,
    du weisst ja...
    Einen dicken Knuddler und
    besonders herzliche Grüsse,
    Katarina

    AntwortenLöschen
  10. Ach Ihr Lieben - mir fällt ein Stein vom Herzen, dass mein Frust oder meine kalte Wut, besser gesagt, "richtig" bei Euch angekommen ist - ich hatte anfangs leichte Befürchtungen, da "Bitte Bitte" ja doch knallhart - aber soooo schön ehrlich!!! - ist.

    Und es ist ein wunderbares Gefühl, Euch zu kennen oder zu lesen!
    DANKE!

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails