Dienstag, 15. März 2011

Zur Lage...

Mir ist momentan nicht nach Schreiben, obwohl es jede Menge kleiner Erlebnisse gibt...

Aber was sich da in der Welt abspielt, nimmt mir irgendwie die Luft.

Katarina hat es heute mit journalistischem Scharfblick beschrieben...

Es kommt mir jetzt alles so unwichtig vor, was - zumindest bis zum Tsunami in Japan - in meiner kleinen Welt so überaus lebens- und gefühlsbestimmend war.
Nein, ich versinke nicht in Trauer - bin nur irgendwie wie gelähmt.
Und kann es wieder einmal nicht fassen, was ich für ein Glück habe, hier leben zu dürfen.
Ohne Krieg, Erdbeben, Hungersnot.
Gesund und relativ unverstrahlt.
(nichts genaues weiß man nicht und was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß...)

Aber ich bringe es eben zur Zeit nicht fertig,
in gewohnter Weise locker flapsig meine Leser/innen zu unterhalten.

Das gibt sich sicher bald wieder,
schließlich bleibt das Leben nicht stehen
und letztendlich bloggen wir ja alle nicht, weil der Welt sonst etwas Wichtiges entgehen würde,
sondern weil wir Spaß daran haben,
uns mitzuteilen, auszutauschen und ein wenig zu produzieren.
Ich zumindest.

Vielleicht habe ich jetzt den ersten Schritt getan, meine Blockade zu durchbrechen.

Danke, Katarina!

Kommentare:

  1. Als ich 16 war hatte ich mit meiner Mutter eine Diskussion: Ich war der Überzeugung dass die Menschheit aus ihren Fehlern lernen kann, dass Kriege und Hungersnot überwunden werden können. Sie hat mit ausgelacht und gemeint "niemals".
    Obwohl ich ein Optimist bin, musste ich ihr im Laufe der Jahre immer mehr Recht geben.
    Wenn ich mir heute die Welt anschaue frage ich mich, "wann werden wir es geschafft haben unseren Planeten zu Grunde zu richten?" Wenn ich die Experten sagen höre "wenn es zur Kernschmelze in Japan kommt - die Verstrahlung trifft uns in Deutschland nicht. Keine Gefahr." Es trifft uns alle, auch wenn wir nicht von der Unmittelbaren Verstrahlung betroffen sind.
    Zählt doch mal zusammen wieviel Atommüll wir weltweit produzieren. Wo soll der hin?
    Alles sicher - alles kein Problem?

    Wenn ich mir heute anschaue wieviel Krieg, Leid, Not und Umweltkatastrophen auf der Erde herrschen und wieviel davon vermeidbar wären,... Ist das Zivilisation?

    Manchmal frage ich mich dann, wie wird die Erde in 500 Jahren aussehen? Werden wir in den Geschichtsbüchern der Zukunft als die Generation stehen die durch ihre Fortschrittsgläubigkeit alles zerstört hat?

    Es gibt so viele die Denken wie wir. Warum nur sind wir politisch so leise? Vielleicht sollten wir uns auf den Weg machen und laut werden,....

    Trotz allem optimistische Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Mir musste der Frust und die Ohnmacht heute auch von der Seele, ich finde sich darüber austauschen richtig, wer sagt, dass wir uns immer nur Lustiges zu erzählen haben dürfen?

    Wir können auch gern mal gemeinsam weinen.

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  3. Ja, wir haben großes Glück von all den verschont zu bleiben...

    Bei mir kommen auch sehr viele "Sachen" hoch, wenn ich die Nachrichten aus Japan lese, höre, sehe...

    Bussis, Daria

    AntwortenLöschen
  4. Gern geschehen, mo! Mir platzt bald der Kragen ob all der unbedarften Politiker/innen, Expert/innen usw. Da hilft es mir eben gerade, mir sowas von der Seele zu schreiben...
    Herzlich,
    Katarina

    AntwortenLöschen
  5. Katarina, wenn sie man nur "unbedarft" wären - nein, die sind alle nicht blöd. Aber abhängig. Von der Wirtschaft, von ihren Pöstchen... die denken nicht weiter. Die haben sich doch eh alle verkauft und dürfen gar nicht mehr normal denken...z.B. an die eigenen Kinder und Enkel...
    Das ist wie mit dem Waffenhandel... ich glaube, wir sind der 3.größte Exporteur...

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails