Freitag, 26. Juli 2013

das Leben geht weiter...

 ... wie man sieht.
Das sind die Frühlingszwiebeln aus den abgeschnittenen Frühlingszwiebeln, die bereits im Käse landeten.
Erstaunlich.

Und auch ich erhole mich langsam, tauche auf aus meiner Trauer.

Und bedanke mich hier auch noch einmal für all die Mails, Anrufe und auch "Kommentare" hier im Blog.

Es tut gut, mit seinem Kummer offen umzugehen.
Und ich denke, das ist auch wichtig.
Es muss erlaubt sein, zu trauern.
Ohne Show, und ohne Kommerz.
Einfach nur ganz einfach - ehrlich eben.

So wie Eure Rückmeldungen.

Denn das kann und wird uns alle immer wieder treffen.

Das hat auch nichts mit Schwäche zu tun.
Eher mit dem Mut, zu seinen Gefühlen zu stehen.

Es ist ein neuer Abschnitt begonnen.
Und nein, ich war nicht beim Friseur (obwohl... wäre mal wieder nötig).
Aber ich werde meine Wohnung umkrempeln.
Jetzt darf wieder ein Teppich auf die Fliesen.
Tomatenrot, wie früher, als der kleine Scheißer noch berechenbar war, was Markierungen anging...

Und die schwedischen Ektorp-Bezüge werden in der WaMa landen.
Und gnade Gott, wenn ich sie danach nicht wieder aufziehen kann!!!

Und einiges mehr....

Aber die Frühlingszwiebeln wachsen,
Und zeigen uns, wie man aus sich selbst heraus Kraft entwickeln kann.

Und wenn das so ein Haufen Frühlingszwiebeln kann, dann verdammich doch wohl auch so ein ausgewachsener Mensch, oder????

Omamo traut sich auch aus ihrer Ecke und zeigt mir ganz vorsichtig das Schnittmuster für eine der Fröschli-Puppen. Sie habe es schon zugeschnitten....vielleciht könne man ja morgen oder so mal die NäMa anwerfen, falls es nicht zu heiß wäre?

Erna Nörgelhuber murmelt irgendwas von wegen Psychoanalyse oder so ... erntet dann aber vernichtende Blicke und pult sich an den Fingernägeln.

Ne, ich glaube, hier zieht langsam wieder der Alltag ein.
Und das ist auch gut so.

Der Merlin - den kümmert das alles gar nicht.
Der meint, jetzt sei er King.
Ich kann's verstehen - er war immer die Nr. 2.

Ich weiß nocht nicht, was das wird mit dem Merlin und mir - wir werden es sehen.

Kommentare:

  1. Wer große Freude und Liebe empfinden kann, empfindet auch immer großen Schmerz. Es ist ein physikalisches Gesetz, keine Materie, keine Energie geht verloren - alles wird nur gewandelt. So glaube ich auch dass "Leben" nicht verloren geht, nur gewandelt wird. Und wer weiß vielleicht tummeln sich unsere Seelentiere gerade jenseits der Regenbogenbrücke. Zumindest gefällt mir dieser Gedanke sehr.
    Liebe Grüße Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. irgendwann werden wir es wissen - oder besser: erfahren - und ich bin schon sehr gespannt darauf ;-)

      Löschen
  2. Ich komme immer zu spät. Naja. Um DICH mache ich mir keinen Kopf, das Alien wird mir aber sehr fehlen. Mag ja DEIN Seelenhund gewesen sein. War aber auch ein kleiner (großer!) Internet-Star und das wäre er auch ohne jeglichen Kommentar von Dir gewesen, da haben die Bilder für sich gesprochen.

    2 Bussis für mo *seufz*

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails