Dienstag, 11. August 2009

Ja, ja, ich weiß - Peggy wartet schon ungeduldig auf Größenvergleichsfotos von Alien und Sandro - abr erzwingen läßt sich nix, denn gut Ding will Weile haben....

Aber....
Eine ereignisreiche Nacht ist überstanden - und während in anderen Bundesländern sintflutartige Gewitter ihr Unwesen trieben, passierte hier eigentlich gar nichts - außer daß es mit dem Schlafen nicht so wirklich klappen wollte.

Ein hyperagiler Zwergpinscher dachte sich, daß er nach diesem Verwöhntag gestern (Morgens Huhn, nachmittags getrockneter grüner Pansen) mir nun un-pe-tinkt seine Dankbarkeit zeigen müsse.

Hier ein Paar snapshots von einem völlig glücklichem Pansen-Pinscher mitten in omamo's merino-Stash auf dem Ektorp Sofa.....
Wann schläft der Kerl eigentlich?
Ich brauche ja nur mal verkehrt zu schnaufen oder - wie boshafte Zungen behaupten, zu schnarchen - schon steht er rechts oder links von meinem Kopf, rammt mir den seinen gegen den Schädel und streichelt mich mit seinen Maulwurfskrallen.
Das Alien liegt seit dem schon nur noch im sicheren Bereich am Fußende.

Und wenn dieses Sandro-Kraftpaket dann mit seiner liebevollen Fürsorge fertig ist und entweder glückselig und beruhigt neben mir zum Liegen kommt oder sich irgendwo in der Wohnung verkrümelt, versuche ich dann wieder, einzuschlafen.

Am besten bewegungslos, denn der Dicke scheint ne Ausbildung als Intensiv-Pfleger zu haben... Patient muß ruhig liegen und atmen, ansonsten ist wieder Einsatz angesagt.

Und während ich ruhig schlafe und Pfleger Sandro nur mal seinen Nachtwachendurchgang macht, strömt mir ein ungewohnt würziger Duft in die Nase - der Traum ändert sich - die Katze sucht ein Mäuschen zu fangen - den Geruch kenne ich doch... der Traum verfliegt, zerfetzt - ich sehe plötzlich meinen Pfleger mit etwas mausgrauem im Maul - und es riecht nach Sch.... - Iiiiiiiiiiiiiiiihhhhhhhhhhhhhhh - der hat doch nicht - nein, Maus kann nicht sein - der hat irgendwohin geka.... und kommt jetzt in mein Bett ...

Und während ich dann senkrecht im Bett sitze, guckt mein Pfleger mich verliebt und stolz an, den Rest seines getrockneten grünen Pansens im Maul und meint: "Haste Hunger? Kannste was abhaben! Lecker! Superlecker!"

Na Klasse.

Schimpfen? Geht doch nicht in dieser Situation.
Werde nächstes Mal die Portionen portionieren.

Er hat dann ja auch kapiert, daß ich Pansen im Bett, auch getrocknet, nicht so toll finde.
Und hat ihn wieder weggebracht.

Um mich dann - nachdem ich gerade wieder eingeschlafen bin - wieder zu wecken (kopf-rummmmms) und mir mitzuteilen, daß er das Stinkezeug jetzt versteckt habe.

"Braver Hund!"

Ich habe irgendwie das Gefühl, daß mein Dicker eine ganze Menge Hundeleben nachholen muß. Und es noch in langes Weilchen dauern wird, bis er so gelassen wie das Alien seine Tage verbringt, wohl wissend, daß er jetzt ein anerkanntes Familienmitglied ist...

Ach ja - und bevor ich es vergesse - einen ganz lieben Gruß soll ich von omamo bestellen - sie ist fast fertig mit dem neuen Wasserbild - oder andersherum gesagt, sie meint, sie IST heute abend spätestens fertig.
Was heißt, spätestens morgen habt Ihr ein neues Bild von Ihr zum Ansehen.

Ich selbst meine, daß es richtig gut geworden ist... aber das überlasse ich den Leser/innen, dieses zu beurteilen.

Kommentare:

  1. Hallo mo
    Na da wirds wohl noch mehr schlaflose Nächte geben. Vielleicht mußt du deinen Neuen mal ein wenig mehr auspauern tagsüber?
    Viele liebe Grüße nika

    AntwortenLöschen
  2. Das ist jetzt aber gemein.... aber sobald der Dicke gelernt hat, daß er loslaufen darf und soll, wird es vielleicht hilfreich sein.... Denn zum Auspowern gehört auch freie Bewegung und nicht nur brav an der Seite gehen...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mo,
    ja, das sind noch nächtliche Abenteuer, gell!?! Ich liebe deine Berichte über das Alien und den Dicken!!!
    Ich habe ja nur Katzen, aber da die freien Auslauf haben (wenigstens im Sommer), wurde ich schon öfters mitten in der Nacht mit einer frisch gefangenen (manchmal sogar noch lebenden) Maus beglückt. Mit stolzem Begleitgeschrei fein säuberlich auf dem Kopfkissen abgelegt!
    Auch wenn meine eigene Begeisterung darüber sich in Grenzen zu halten pflegt - böse kann ich meinen Raubzizis deswegen nicht sein...
    Der Alltag mit Tieren ist einfach jeden Tag etwas Besonderes, findest du nicht auch?
    Sei herzlich gegrüsst von
    Katarina

    AntwortenLöschen
  4. Ach Katarina - das weißt Du ja auch - einen größeren Liebesbeweis könnten Dir Deine maunzenden Raubtiere gar nicht geben.
    (ich kenne das....)

    Wobei ich mir nicht so sicher bin, ob der Dicke mich mal abbeißen lassen wollte oder nur auf Nummer Sicher ging (so ein Hund hat ja keine Taschen), weil er die Rache des Aliens (für den entwendeten Hühnerschenkelrest) fürchtete...

    Bussi
    mo

    AntwortenLöschen
  5. Hi mo...ich mag es aber gut leiden wenn mein Hund immer bei mir ist ;)
    Satan ist auch immer bei mir...meist hängt er irgend wo an meinem Bein...lach.

    AntwortenLöschen
  6. Ja, ja, Peggy - aber der Kerl soll sich auch bewegen und Spaß haben und nicht denken, die ganze Welt bestünde aus einem Catwalk für Ausstellungsrüden....

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails