Sonntag, 23. August 2009

Kreativität - Fluch oder Geschenk?

Kennt Ihr das?

Das Problem von Menschen, die nun nicht vor Langeweile am Sterben sind und sich deshalb mühsam irgendwas zum Ablenken suchen - Hobbybereich vom Liebhaber über Haustier bis hin zum Fensterbild oder Tupper-Party - die haben ein Problem, und zwar schon von Kindheit an - sie sind kreativ und dann auch möglicherweise noch in diesem Bereich multibegabt.

Da die mehrfach Begabten dazu aber meist auch nicht gerade doof sind, und Kunst bekannt für brotlos ist, lernt das anständige Menschenkind erst einmal einen "anständigen" Beruf. Und gründet irgendwann eine Familie und lebt seine Pflichten mit mehr oder weniger Freuden.

Und dann blubbert dieses Kreativpotential plötzlich wieder hoch... natürlich nur als Hobby, denn man hat ja Verpflichtungen.

Also kauft Frau sich erst einmal wieder Farben und Papier, Pinsel und Leinwand und darf neben Beruf und Familie sich dort auch ein wenig austoben - na ja, "toben" ist zu viel gesagt - aber immerhinque.

Dann blubbert's wieder an anderer Stelle - das muß die dreidimensionale Verantwortlichkeitszentrale im Hirn sein - ah ja - so ein wenig Modelliermasse, ein wenig Holz und Stoff... und schon ist frau wieder voll kreativ - es entstehen zum Beispiel Portraitmarionetten.

Wobei - man ahnt es - der Übergang zum Nähen anderer Dinge nicht fern liegt und die unweigerliche Folge ist.
Nun denn - auch Schnittgestaltung und Entwurf ist nicht das Problem, sindern macht Spaß...

Aber was sind Stoffe, wenn man sie nicht Färben kann?
Also entstehen paßgenau zum Teppich eingefärbte Sofadecken und Kissen - wobei - au weh - so irgendwie automatisch der Schritt in die Batik kommt .... und dann schließt sich der Kreis und es werden Bilder gebatikt und gemalt...

Ah ja. Also sind wir wieder beim Malen und Zeichnen.

Dazu kommt dann langsam noch das Schreiben - so einfach frei von der Leber weg....

Aber das mit den Stoffen und Schnitten hat doch auch sooo Spaß gemacht - und Stricknadeln liegen da auch noch herum (nein, ordentlich in einem Kasten, so aus ganz früher Zeit) - also entwirft Frau doch erst einmal Pullover...

Oh - und Glas - habt Ihr mal mit Glas experimentiert?
Einfach faszinierend!

Und dann kommt eine Zeit, in der gar nix mehr läuft - außer Beruf, Beruf, Beruf. Von wegen 24 Stunden Verantwortung und so.

Und danach kommt - unweigerlich - irgendwann der Dahlschlag. (schreibt man den jetzt mit oder ohne "h"?)

Eine Rückbesinnung.

Und die Feststellung, daß frau sich jetzt mal entscheiden sollte.

Also läuft das Ganze im Schnellverfahren ab....
Malen, Schreiben, Stricken, Fotografieren, Garne kombinieren (sog. Designergarne) bitte noch ein wenig mehr - ah ja, Filzen, Perlendrehen, Rebornen - nein Danke, Modellieren und Glas hab ich schon mal abgehakt ... erst einmal ....

S-T-O-P!

Ich muß eine Kombination finden und die fokussieren.
Die eierlegende Wollmilchsau.
Ja du mich auch!

Außerdem hab ich Wirbelsäulenprobleme und kein Atelier.

OK - Blog ist gut, da kann ich schreiben, wie ich will und wie mir ist.
Kombination zwischen textilen Fasern (Handarbeiten) und Malen habe ich gefunden und werde dies auch noch ausbauen.
Ne, nicht ich - dafür ist omamo zuständig.
Und für alles, was sich daraus ergibt.

Und wer im Glasbereich (Fusing / Ofen (Normalstrom) / Perlendrehen) noch Bedarf hat, soll sich einfach melden.

Donnerwetter - ein Blogeintrag seit langem ohne Hunde....

Kommentare:

  1. Das bringt mich doch auch wieder auf den Gedanken mal wieder was in Angriff zu nehmen
    Son Baby wäre da ganz toll
    wollen wir nicht mal eins zusammen machen

    AntwortenLöschen
  2. Ilona, herzlich gerne.
    Aber Achtung - Suchtgefahr!!!

    Lass uns einfach telefonieren....

    AntwortenLöschen
  3. Bei dem Preis hält sich die Sucht ein wenig zurück.Aber eins hätt ich schon ganz gern noch

    AntwortenLöschen
  4. Wenn Du sie selber machst wirst Du merken, was und warum ein richtig gutes Rebornbaby was (=wieviel) wert ist.

    Wenn Du eine gute Lehrerin hast, wirst Du den Unterschied zwischen "angemalten Puppen" und wirklichen Künstlerpuppen erkennen.

    Und selbst, wenn Du nur "ein" Baby für Dich machst, wirst Du wissen, was es wert ist, abgesehen von den Materialpreisen.

    Also - laß uns mailen oder telefonieren.

    Aber glaube bitte nicht, daß Du irgendwann Fussel rebornen kannst - DAS Rooting würde Dich in die Verzweiflung treiben!

    AntwortenLöschen
  5. mo, ich weiß wovon du sprichst. wir haben das thema ja immer mal wieder. ich bin trotzdem froh, dass ich so bin wie ich bin. und ja, es ist manchmal ein fluch. bei mir ist es gerade ein fluch, einfach deshalb, weil man sich ab und an so vorkommt, als sei man auf der flucht. bei mir macht sich im moment ein ungewolltes gefühl breit. ich fühle mich kaputt, ausgelaugt und habe das gefühl, im moment stoße ich an meine grenzen. oder ist es irgendwas anderes, was mich "lahm zu legen droht"? ich fühle mich immer noch nicht "zu hause", hab immer noch niemanden, zu dem ich mal allen "flüchten" könnte, nur mal so zu quatschen oder gemeinsam was schönes erschaffen oder so. fühle mich in meinen wänden wie gefangen.

    AntwortenLöschen
  6. Heike, bleib locker.
    Du hast momentan genug Neues um die Ohren, und dann mußt Du eben auch mal die Stärke aufbringen. Omega vor Alpha zu dirigieren.

    Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

    Es gibt auch Notizbücher...

    Ich glaube nur, bei Dir jibbet im Moment soooo viel Input, daß Du platzen möchtest.

    Denk dran - das ist wie mit den Hunden - DU BIST DER CHEF!

    Also sortier Dich (was Du ja schon längst hast) und machma schön eins nach dem anderen.

    Und der Rest kommt ins Notizbuch (oder gerne auch in die PC-to-do-Liste)

    Und dann entscheidest Du.
    Irgendwann, wenn Dein Kopf wieder frei ist.
    So oder so.

    So isses nun mal mit uns Multitalenten....

    AntwortenLöschen
  7. Ja mo... jaaaaa. Wir kennen das nur zu gut, wir Mädels. Kaum zu stoppen sind wir manchmal. Gut, wenn man dann ein Tässchen Kaffee dazwischen schieben kann und wartet, welcher der vielen kleinen "KreFluGe´s" sich klammheimlich nach vorne drängelt und als Erster dran sein will. Seit dem ich diese Methode praktiziere ist mein Kaffeebedarf enorm angestiegen. Nunja... irgendwas ist ja immer - nicht wahr! ;o)
    Viele liebe Grüße auch an deine süßen vierbeinigen Knopfaugen.
    J.R.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe mo,
    erst gestern habe ich meinen „Schatz“ angeschaut und gedacht:
    Mein Liebling, du bräuchtest dringet Gesellschaft.

    AntwortenLöschen
  9. Oppi, meinste so nen dicken süßen kleinen Rebornproppen? (Du hattest heute auch zu meinen "Vorstellungen" im Januar gepostet)

    AntwortenLöschen
  10. Ja, die Probleme als multitaskendes Multitalent kenne ich durchaus. Im Moment ist bei mir Wollverarbeitung samt Spinnen, Färben und Stricken im Vordergrund, aber ich nähe auch - Wohnaccessoires, Kleider, Taschen usw. Stoff- und Wollvorräte zeugen von den Plänen, die ich irgendwann mal noch realisieren möchte... Ich gärtnere gern, würde auch gerne mal wieder was schreinern. Und vom Schreiben habe ich sogar mal eine Zeitlang gelebt...
    Aber du hast's ja gut, ihr seid zu dritt ;-)
    Herzliche Grüsse,
    Katarina

    AntwortenLöschen
  11. hallo mo,
    also dieser post ist genial, genau auf den punkt gebracht!!! wer kennt das nicht; erst das , dann das andere und dann noch das ausprobieren.....bis fast zu umfallen.
    ich habe mir ersteinmal eine pause gegönnt, die staffelei und die pinsel in den urlaub geschickt, das töpfern außer reichweite und das strickzeug für den winter eingemottet, damit platz für anderes ist.


    so da werd ich mich mal weiter bei dir durchlesen.
    liebe grüße von emma

    AntwortenLöschen
  12. Oppi, dann fang an - solltest Du Fragen haben, meld Dich einfach!

    AntwortenLöschen
  13. Jepp, Katarina - und es ist sooo schön, sich über omamo aufzuregen, wenn die mal wieder meine guten Vorsätze nicht umgesetzt hat - sonst wäre ich ja schuld... *grins*

    AntwortenLöschen
  14. Hi Emma -
    war eben auf Deinen Seiten und hab erst einmal "quergeschaut" - und nachher gehe ich noch mal in Ruhe stöbern ... es scheint sich wirklich zu lohnen! *smile*

    Und jetzt bin ich gespannt, was "Anderes" sein wird... ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Ich persönlich zähle mich ja nicht zu den kreativen Menschen. Das Stricken ist für mich eher so eine Art Meditation, Ruhe für den Geist, Entspannung für die Seele.
    Doch war mein Ex-Mann ein sehr kreativer Mensch, den würde ich wirklich als Künstler bezeichnen, wobei ich denke, dass nicht alles Kunst ist, was sich so nennt. Gescheitert ist er dann letztendlich am Alltag und an seiner persönlichen Unzulänglichkeit, was ihm hiermit verziehen sei. Plötzlich war es aus mit der Kunst. Schade.
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
  16. bist du am WE da
    dann würde ich dich da mal anrufen,da ist umsonst

    bis denne
    Ilona

    AntwortenLöschen
  17. @ Margot
    Klar ist nicht alles Kunst, was als solche bezeichnet wird (egal, von welcher Seite) - auch sind "Schaffenspausen" legitim - aber jede Pause hat einmal ein Ende (egal, wie lang sie dauert), sonst ist es keine Pause, sondern eine Ausrede.
    Wobei ich es für unerheblich halte, ob nach der Pause "große" oder "kleine" Kunst ansteht - wichtig ist, daß der Drang wieder drängt.

    AntwortenLöschen
  18. @ Ilona -
    Du hast den verkehrten Telefonanbieter! Ich meld mich bei Dir, hab ne Flatrate.... ;-))

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails