Donnerstag, 10. September 2009

Es herbstelt... und Würgereien...

...auch wenn Bäume und Büsche noch grün sind...

- gut, diese beiden Spezies schummeln sowieso, die gehören zur Gattung "Immergrün" - aber sind soooooo schön mit ihren Herbstbeeren...

und die Sonne - sofern sie sich blicken lässt - einem noch gehörig auf den Buckel brennt,
gibt es doch schon jede Menge "gut abgehangenes" Winterfutter für Eichhörnchen & Co.

Gut abgehangen
war gestern auch Arnie.
Ich laß jetzt erst mal "der Dicke" weg, denn so ganz langsam bekommt er ein wenig Taille.
Nicht daß er als "der Fette aus Dingsda" in die Blogannalen eingeht...

Arnie hat ja so ein lässig - locker hängendes Kettengliederhalsband - paßt auch irgendwie zu seiner Statur, wenn ich an manche ähnlich gebaute Kerle denke.

OK, das zieht sich zu, wenn er meint, er muß mit Volldampf irgendwohin und die Leine ist zu Ende, aber gleitet sofort wieder auseinander, sobald der Zug nachlässt.

So war es bisher immer.
Bis auf gestern abend.

Da hatte er wieder einen Cassius-Clay Auftitt samt Doppelbürste auf dem Rücken, obwohl uns nur ein bezauberndes Alien entgegenkam - nein, der kleine könnte wirklich ein Sohn vom Alien sein - aber das legte sich dann, nachdem ich energisch interveniert hatte und alle Drei beschnüffelten sich relativ friedlich, während die Menschinnen munter miteinander plauderten.

Wieder zu Hause will ich ihm das Halsband abmachen, und nix ging mehr.
Das Teil saß fest.
Irgendwie hatte sich ein Kettenglied in den einen Ring oder umgekehrt verhakt, so daß ich auch kaum meinen Finger zwischen Hals und Halsband bekam.
Nix mehr von wegen lässig locker auf der Männerbrust...

Wir beide also erst einmal auf's Bett, ich Brille auf - Shit. Fest. Metall. Ganz dicht am Hals.
Mit den Fingern versucht, den Ring zu weiten (der ist ja nicht zugeschweißt) - keine Chance.

Arnie guckt mich mit großen Augen an - nein, gottseidank - sie quellen noch nicht raus.
Die Zunge ist auch noch im Maul.

Also versuche ich es weiter - ergebnislos.
Leichte Panik steigt in mir auf.

Rabiata meint nur "in der Notaufnahme hätten wir jetzt einen Seitenschneider!"
Blöde Kuh - sieht die nicht, daß ich hier meinen Hund am Erwürgen bin?
Ich habe keinen Seitenschneider.
Und ne Zange hilft mir jetzt auch nicht weiter.

Arnie schmiegt sich an mich und mir fällt mit einem Mal auf, daß er nur grenzenloses Vertrauen hat und anscheinend fest daran glaubt, daß ich ihn nicht würgen, sondern ihm nur helfen will
und hält mir seinen muskulösen Hals hin wie ein Schlachtopfer.

Das Alien sitzt am Bettende und beobachtet uns interessiert - vielleicht hat es ihm ja auch schon zugeflüstert "Mama tut uns nix - verlass dich da mal drauf!"

Das bringt mich noch mehr in Erfolgszwang.

Omamo - du bist doch hier die Kreative - denk doch bitte mal nach!
Omamo, ganz cool, meint: "Nimm die Geflügelschere und spreiz den blöden Ring damit auf!"

Rabiata murmelt was von Halsschlagader und sie würde schon mal Druckkompressen holen gehen.

"Wieso Geflügelschere?"
"Na, weil sie stabil ist und sich immer spreizen will, wenn du sie entriegelst!"

Leuchtet ein.

Also Geflügelschere aus der Küche geholt - nein, Arnie, es gibt nix zu essen, du bist auf Diät! - und wieder auf's Bett.

Das Alien bleibt auf seinem Logenplatz (Gelassenheit des Alters?)

In dem Ring rumgeprokelt - Vorteil: läßt sich einhändig machen, während die linke Hand dafür sorgt, daß die Halsschlagader abgedeckt ist (und links ist es nicht so schlimm, falls die Schere abrutscht) - Arnie liegt wie ein Opferlamm auf meinem linken Oberschenkel - wahrscheinlich betet er.

Und - HUUUURRRRRRRRRAAAAAAAAAAA!!!!
Geschafft!
Der Ring öffnet sich!
Das Halsband gleitet zu Boden.

So weit, so gut -
Aber was zieht Arnie morgen früh an?

Das K-9 -Geschirr vom Alien passt ihm nicht - hab's gleich danach anprobiert, was Arnie zu einem Jauler brachte, weil er dachte, ich wolle ihm die Rippen brechen.

Heute morgen also in aller Ruhe versucht, den blöden Ring wieder zu schließen.
Irgendwann gelang es mit Hilfe so einer Riesenzange (Hebelwirkung...) und das morgendliche Gassi konnte entspannt ablaufen.

Wir werden uns heute um eine Lösung bemühen und einen Tierladen heimsuchen....

PS:
Das Foto vom Halsband habe ich heute morgen auf der Arbeitsplatte meines Mal- und Basteltisches gemacht und nicht etwa auf dem Schlafzimmerboden....

Kommentare:

  1. Guten Morgen.


    Es war sehr interessant über entsprechende "Problematiken" auch mal bei anderen Leidensgenossinnen und Genossen zu lesen. Gibt mir endlich das Gefühl, nicht der einzige, sagen wir mal Angsthase?, zu sein. ;-) Wir haben mit unserem Timmy ähnlich Problem manchmal. Jedenfalls was die Zugkraft bei anstehenden Seerunden betrifft. Von Zecken und anderen Unmöglichkeiten will ich erst hier gar nicht reden. Ich habe es noch nicht in den Griff bekommen, dass diese "kleine" und verfressene Ratte nicht immer so zieht. Auf dem Rückweg kein Problem. Da läuft er im Gegenteil ganz brav neben mir und seine Leine hängt da auch immer meistens durch. Aber zum See hin wärts.... Keine Chance. Im Gegenteil. Er "kratzt" sich immer und versucht das lässtige Halsband von seinem Hals zu lösen. Ich habe schon die Leine unter seinen Körper führen lassen. Aber das hilft nicht lange und er springt da einfach wieder raus, indem er sich einfach kurz im Kreis bewegt. ;-) Ausserdem, entschuldige bitte den Ausdruck, ausserdem sieht der Gang den er dann läuft, ziemlich "Schwul" aus. :-) Na ja. er "tribbelt" dann so seitlich. :-) Zum Schiessen. Ich danke dir für diesen Beitrag, welcher mich zum Schmunzeln brachte. Ich wünsche dir und deiner "galaktischen" Mischlingsmannschaft noch einen entsprechenden und wunderschönen Spätsommertag. ;-)



    LG rolf

    AntwortenLöschen
  2. Hi Rolf,
    ich sachja - werde mich auf "Geschirrsuche" begeben.
    Ach ja - was den Gang angeht - da solltest Du mal das Alien sehen, wenn das achternwärts etwas nicht ganz los bekommt - dann rennt es wie besengt und wedelt gleichzeitig mit seinem gesamten Hinterteil,daß ich immer befürchte, es hebt gleich ab....

    Und nein, ich habe keinen Hundeblog - nur beherrschen die Herren momentan mein Leben und fließen insofern in meine alltäglichen Banalitäten mit ein....*gg

    Was ist denn Timmy für einer?

    Danke für Deinen mich ebenfalls zum Schmuzeln gebrachten Kommentar!
    Bussi
    mo

    AntwortenLöschen
  3. Was Timmy nun genau darstellen soll ausser einen Hund kann ich dir machmal gar nicht so genau sagen. Er scheint etwas vom Ober - aber auch vom Unterdorf abbekommen zu haben. Am besten wenn du Zeit und Musse hast, schaue selber. Habe für ihn mal vor echt langer Zeit extra nen Blog aufgemacht, damit sich Gleichgesinde unter oder mit ihrem "Gesinde" da austauschen können. Aber es scheint bei den Leutschen nich so an zu kommen. "Guckst Du"...

    http://timmy-und-die-zweibeiner.over-blog.de/


    ....;-)

    Danke für die schnelle Antwort. das ist immer mein Problem. :-(


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  4. ich geh gleich mal gucken und melde mich dort....
    Bussi
    mo

    AntwortenLöschen
  5. @ Kralle / Timmy -
    hab meine Meinung hinterlassen - keine Ahnung, ob sie angekommen ist....

    AntwortenLöschen
  6. Sorry. Melde mich Mal hier bei dir. Im Augenblick komme ich selber auf Timmys Blog nicht rein. :-( Wahrscheinlich wieder ein Problem bei Overblog. War auch ein Grund wiseo ich wechselte. Wobei der alte Blog von mir immer noch da zwar existirt. Es gibt immer noch ein paar "Leserchen" , die es um zu leiten gilt. ;-) Aber ich melde mich, sobald ich wieder Herr der Website bin. ;-)
    danke aber schon mal für die Mühe und das Reinschauen.

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  7. @ Rolf
    maxtnix - eilt ja nicht.

    Wir gehen jetzt neues Halsband kaufen....

    Bussi
    mo+Alien+Arnie

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails