Montag, 7. September 2009

Schornsteine... Blogs lesen....

So, nun muß ich doch erst einmal Peggy und Marc begrüßen - es ist wirklich toll, daß Ihr Euch "geoutet" habt! Danke!

Und da sich heute nichts Besonderes abzeichnet, außer daß gleich irgendwann zwischen 09:00 und 11:00 Uhr der Schornsteinfeger kommt - oh, Verzeihung - hier ist es seit einigen Jahren eine junge Schornsteinfegerin, aber so eine verdammich hübsche und zudem nette junge Frau, daß ich jedesmal meine stille Freude an ihr habe - hach, ich würde sie zu gerne mal ablichten.... werd mal fragen...

Schornsteine
Heute morgen hat das hiesige Taubenpaar erst einmal ein Schattenspiel auf dem Schornstein abgegeben:
Und dann kam die Schornsteinfegerin, und ich durfte sie bei ihrer Arbeit knipsen - Jippiiieee! -
menno, früher bin ich die Leiter zum Boden aber wirklich "behender" hinauf- und hinabgestiegen!

Schön fand ich es übrigens, daß sie mich so spontan geduzt hat (vielleicht hat sie es gar nicht gemerkt?) - vielleicht mag sie mich ja auch... ich mag sie jedenfalls.
Also, da sich eben heute ansonsten nichts Besonderes abzeichnet, muß ich aus gegebenem Anlaß mal ein wenig über das Bloggen "philosophieren" (oder schreibt man das jetzt filosofieren?)

Blogs lesen...
Irgendwo anders gab es kürzlich eine Diskussion über das Lesen von Blogs.
Und irgendjemand, der es anscheinend wissen muß, meinte :
"Ich habe das Mitteilungsbedürfnis nicht. Blogs finde ich genauso Dünnpfiff wie Twittern, da bei vielen der Inhalt so nichtssagend ist. Interessiert mich persönlich nicht, wem morgens die Milch angebrannt ist."

Nein, ich will damit nicht behaupten, daß jeder Mensch Blogs lesen muss.
Aber ich denke es ist ein gewaltiger Unterschied zwischen Blogs und Blogs und dann auch noch zwischen Blogs und Twittern.

Ich gehe ja auch nicht hin und sage "Bücher sind Mist, weil bei vielen der Inhalt so nichtssagend ist".

Sicher - es gibt eine Menge Schrottblogs, aber es gibt auch jede Menge Schrottbücher oder Filme oder Musik oder Bilder .... letztendlich eine Frage des persönlichen Geschmackes.

Und weiterhin behandeln viele Blogs die "Banalitäten" des Alltags - (so wie auch der meinige, wenn ich über Hundeprobleme oder Kippen beim Pizzadienst berichte oder einfach mal nen Sonnenuntergang einstelle oder erzähle, wie ich in meiner Badewanne gestrandet bin...) - deshalb heißt der meinige ja auch "blogalong..." - und ich werde den Teufel tun, ihn in "banalalong" umzutaufen.

Wobei er für mich allerdings vor allem eine Platform ist, auf der ich meine künstlerischen Arbeiten im Internet vorstelle - aber das ist ja nicht alles.

Also kommt der Spaß am Schreiben dazu (omamos Arbeitszeiten müssen ja auch überbrückt werden) und mit dem Spaß am Schreiben / Überbrücken schärft sich dann mit einem Mal der Blick für die sogenannten Kleinigkeiten - die "Banalitäten" des Alltags.
Was dem eigenen (Er-) Leben ein ungeheures Plus bringt.
Und anscheinend einer Menge anderer Menschen auch - eben jenen, denen es Spaß macht, diesen oder andere Blogs zu lesen.

Dazu kommen dann noch die, die selber einen Blog haben, und so finden sich Gleichgesinnte und es macht dann richtig Spaß, denn es findet ein kreativer Austausch statt, der alle Seiten bereichert.

Und - nicht zu vergessen die "Kommentar"-Funktion (am Ende eines jeden Postings) - hier kann der Leser interaktiv mitwirken.

Gut, das kann man in einem Forum auch.
Oder muss/soll es sogar.

Wobei - seien wir mal ehrlich, alle die von uns, die in irgendwelchen Foren aktiv sind - zu 90% leben Foren von Banalitäten.
Und werden komischerweise von solchen Leuten gelesen, die Blogs als Banalitätensammelsurium abtun.
Bleibt natürlich die Frage, in wie weit sie selbst in den Foren dazu beitragen, daß die Banalitätenrate gesenkt wird....

Ich bin ein absoluter Forenfan (sofern es sich um seriöse/professionelle Fach-Foren handelt) - aber dennoch schreibe ich manchen Beitrag lieber hier (und gebe dann allerdings auch den Link in das entsprechende Forum), denn hier bleibt er und ich erreiche damit auch Menschen, die nicht in einem solchen Forum sind.

Ich musste das auch nur mal loswerden, weil ich solche Pauschalurteile einfach doof finde und - abgesehen davon - denke, daß Blogs eine sinnviolle Ergänzung zu HPs oder auch Foren sind.
Und daß alle meine Leser hier und auf anderen Blogs keine Banalitäten-Freaks sind.

Schade, daß derjenige, dem dieser Post gewidmet ist, dies nicht liest - zu banal, ich weiß....

Kommentare:

  1. Ich lese gern gute Blogs
    ist ja auch mir überlassen was ich lese,wenn es für mich langweilig ist
    schließe ich es und gut
    werde ja nicht gezwungen bis zum Ende zu lesen
    Und die,die am meisten darüber wettern sind oft den ganzen Tag in welchen unterwegs
    Ich find deinen jedenfalls super und komme auch jeden Tag zum lesen
    und hoffe du hast noch sehr lange Schreibstoff

    AntwortenLöschen
  2. Ach, Ilona, das hoffe ich auch .... und Danke für Deinen Kommentar *rotwerd* - aber so macht Bloggen eben Spaß!!!
    Danke!
    Bussi
    mo

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mo,
    dein Blog ist weder langweilig noch banal! Ich lese dich sehr gerne, ich mag deine Gedankengänge und dein äusserst lebendiges Herz, das hier einen Ausdruck findet!
    Herzliche Grüsse,
    Katarina

    AntwortenLöschen
  4. hab gestern abend deinen post schon gelesen und ich gebe zu, dass es mich ganz schön zum nachdenken gebracht hat. bei mir ist es immer so in wellen, sag ich jetzt mal....mal lese ich über die einen themen mehr und mal über die anderen. mal bin ich mehr in *kreativen blogs* zum lesen und mal (zu weihnachten meistens) in den *deko-blogs* oder in den *hexen-blogs* .
    grad so wie es mir in den sinn kommt. ABER eins ist für MICH dann doch wichtig und das sind die fotos. ein blog nur zum lesen ist mir zu anstrengend...*schäm*

    naja das auge liest eben mit.
    einen schönen tag wünscht dir emma

    AntwortenLöschen
  5. achja und wenn man noch gute kommentare bekommt ist das natürlich ganz ganz schööön!!!! gelle?

    AntwortenLöschen
  6. Jepp - so sehe ich das auch.
    Hab mich eben nur über diese Pauschalbeurteilung geärgert, weil ich auch bei fremden Engstirnigkeiten einfach starke Kopfschmerzen bekomme.

    Und Emma - ich gebe Dir völlig Recht mit den Fotos - wenn ich an Deine letzte Bildergeschichte hmmmmmm...lecker! denke - mit der hast Du auch alles - und zwar wunderschön - ausgedrückt hast.

    Ach Katarina - das geht aber runter wie bestes Massageöl!!!!
    Danke!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Mo,
    und für mich ist es mittlerweile der erste Griff nach Einschalten des PC's, schauen, was Moni schreibt. Dann trinke ich gemütlich eine Tasse Kaffee dabei. Bin dann immer ein wenig traurig, wenn ich den Kaffee ohne Deinen Eintrag trinken muss. Mach weiter so, so bin ich Dir nah, wenn auch nur gedanklich.
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. Mööööönsch Christa - willste, daß ich Pipi in den Augen krieg????
    Bussi!
    mo

    AntwortenLöschen
  9. Ne Mo, das bitte nicht. Ich bin halt auf dem Laufenden, was Du so treibst und Du konntest immer schon so schreiben, dass man es gerne las. Egal was, denke da nur an die Geschichte mit dem Huhn. Habe ich übrigens auch noch zu Hause. Und dann die Fotos von den zweien. Zum Knutschen. Also bitte weiter so.
    Ich habe ja das Alien immer noch als Bildschirmhintergrund, wie er im Körben bei Holger und Dirk liegt.
    Zurück zur Arbeit.
    Ich drücke Dich mal ganz fest.
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde bloggen unbedingt wichtig!

    In unserer schnelllebigen oberflächlichen Gesellschaft , lerne ich durch meinen Blog wieder zu sehen und zu spüren.
    Es werden Kleinigkeiten wahr genommen, wie der Schatten der beiden Tauben auf dem Schornstein und als wunderschön empfunden.

    Ein Blog lässt Tiere sprechen ( auch wenn ich das für meine Hunde erledige) und bringt uns dazu mitzufühlen und auch aufeinander zu achten.

    Was unsere Gesellschaft durch Konsum und Status uns abtrainiert, wird durch so einen banalen Blog wieder sensibiliesiert.

    AntwortenLöschen
  11. Jutta, das haste schön gesagt!

    AntwortenLöschen
  12. Dem kann ich eigentlich nichts Neues mehr hinzufügen. Blogs lesen mache ich fast noch lieber als Blogs schreiben. Irgendwie habe ich immer den Eindruck, mir fehlt die Zeit, um wirklich alles zu schreiben, was mir so in den Sinn kommt, und dann will ich doch unbedingt lesen auch noch. Wenn's jemandem nicht gefällt, dann soll er es eben bleiben lassen, muss ja niemand. Ja, und was Emma geschrieben hat, die Bilder - Blogs mit Bildern gefallen mir auch besser als welche ohne.
    Liebe Grüße von Margot (die dafür eine absolute Forenbanausin ist)

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails