Samstag, 10. Oktober 2009

Omamo fahre ich heute in den Deister und verbringt mit einigen Freundinnen ein Färbewochenende.
Ne, nicht Wolle Färben... die wollen Rebornen.
Omamo hatte damit lange Pause eingelegt, weil sie mit anderen Dingen voll beschäftigt war.

Jetzt habe ich ihr aber mal Druck gemacht und die Freundinnen waren so lieb und haben mich dabei unterstützt.

Nun muss sie- ob sie will oder nicht.

Und die Herren gebe ich ihr auch gleich mit, dann können die sich mit den anderen Hunden mal wieder so richtig austoben ... mit einer Rauhhaardackeldame, einer Tibetterrierdame und einem Prager Rattler - na, das wird ein Spaß werden! Wie gut, daß ich den Kennel im Auto gelassen habe!

Ach so - für die, die denken, daß Rebornen so eine Art Sektiererei wäre - ne, ne, um Himmelswillen!

Der Spaß und die Kunst liegen darin, aus einem unbehandelten Vinyl-Puppenbausatz ein fast lebensechtes Baby zu "erschaffen".
Aber omamo wird dann ja noch berichten...

Ich wünsche Euch erst mal ein angenehmes, entspannendes und hoffentlich auch fröhliches Wochenende!

Kommentare:

  1. Hallo Mo,
    ich habe über dieses Rebornen mal einen Bericht im TV gesehen...Diese Frau arbeitete nach Kinder-Fotos. Die Puppen?, sahen wirklich fast wie das Original aus...Manche Eltern haben auch so ein Andenken an ihrem Kind.
    Liebbe Grüße von Monré

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, habe beim stöbern diese süßen Puppenbabys entdeckt. Sie sind ja einfach zum Knuddeln.
    Werde sicher wieder mal reinschauen.
    Liebe Grüße vom Heidegeist

    AntwortenLöschen
  3. Wow...die sehen ja echt wie echt aus. ich meine natürlich wirklich wie echt. ;-) Oder sind das "Frankensteinversuche"? Sorry. Na gut. Im Wachsfigurenkabinett stehen ja auch lauter "Frankensteins" rum. ;-) Aber ich könnte mir so ne Reihe "Wie bastle ich mir ein Enkelchen, welches nicht kackt und schreit..." vor stellen. Die sind wahrscheinlich bis auf die Herstellung aber dafür auch absolut pflegeleicht. ;-)
    Im Ernst. Bin stark beeindruckt. Wie lange brauchst du für solch ein Model?
    Ansonsten wünsche ich dir noch einen guten Wochenstart und bleib gesund.

    LG rolf



    PS: Habe heute erst deine letzte MAil zur Brust genommen. :-( Sorry. Werde mich deswegen mal in den nächsten Tagen noch einmal bei dir melden "müssen". ;-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  4. @ Rolf:
    oh je - wie lange - wenn man davon ausgeht, daß eine Puppe allein ca 10 bis 20 z.T. sehr aufwändige Färbegänge benötigt, dann kommt das Rooten dazu (es werden immer ca. 1-2 einzelne Mohair-Haare eingestochen, so daß die Haare hinterher auch wirklich wie "gewachsen" aussehen, Augen einsetzen, ggf. auch Nasengänge modellieren, alles füllen und zusammenbauen, ja, da braucht es schon so zwischen 25 - 40 Stunden pro Baby, wenn man nicht pfuschen will.

    AntwortenLöschen
  5. @ Monré:
    Ja, man kann sogenannte "Portraitbabies" machen, denn es findet sich meist ein Bausatz, der enorme Ähnlichkeit aufweist. Allerdings ist dies natürlich kein wirklicher Ersatz für ein eigens modelliertes Protraitbaby, aber auch ein Foto hält nur jeweils einen Augenblick fest (im Gegensatz zum Film).

    AntwortenLöschen
  6. ".....zwischen 25 - 40 Stunden pro Baby, wenn man nicht pfuschen will...."
    :-) :-) :-) :-)
    Na ich hatte mir damals vor 26 Jahren etwas mehr Zeit damit gelassen. War aber auch anstrengend. Jedes Händchen musste erst richtig entworfen werden, um dann wieder verworfen zu werden und neu angesetzt. ;-) :-) :-) :-)
    Sorry. Musste jetzt sein. Den satz von dir fand ich aber auch zu "köstlich". ;-)


    Dir noch ne schöne Woche. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  7. Tja, Rolf - da geb ich Dir Recht - gut Ding will Weile haben...und Übung macht den Meister!*lol*

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails