Donnerstag, 8. Oktober 2009

Wetter und Wäldchen

Gestern Nacht hat es so geblitzt und gedonnert und gegossen, daß selbst ich beeindruckt war.
Das Schlafzimmerfenster stand auf Kipp, und so waren wir mittendrin im Geschehen - allerdings in geschützter Trockenheit.

Das Alien, das unter einer hochgradigen Krachophobie leidet, war irgendwo unterm Bett und litt still vor sich hin, während Arnie wie Anubis mit gespitzen Ohren auf der Bettkante lag und fasziniert durch das Fenster das Unwetter beobachtete.

Es ist schon spannend, wie unterschiedlich die beiden sind.

* * * *
Ach ja - ich hab wieder eine kleine Pilzkolonie entdeckt - reiner Zufall, denn die zarten Hutlinge passen sich perfekt dem Laub an.
Worüber ich mir allerdings Gedanken mache - ein wenig wehmütig - ist dieser Anblick:
Zu meiner Zeit hat man die Herzen noch mühevoll in die Rinde eines Baumes geschnitzt, und so ein Herz überdauert in der Regel noch etliche nachfolgenden Liebesschwüre...
Heute sprüht man es anscheinend.
Wenn auch die Motivation die gleiche ist - so muß ich sagen, daß mir die geschnitzen Herzen wesentlich besser gefallen.
Erstens macht es viel mehr Mühe, sie einzuritzen,
zweitens leuchten sie nicht wie Neon-Graffitti durch den Wald
und drittens ist es unheimlich schön, noch nach etlichen Jahren - sofern man den Baum wiederfindet - davor zu stehen und in der Erinnerung zu verweilen.

Oder?

Kommentare:

  1. Hallo Mo,
    von dem Unwetter haben wir im Ruhr-Revier auch was ab bekommen...Und warum kracht es meistens in der Nacht, wenn man schlafen möchte. Dein Foto passt gut in die Herbstzeit.Vielleicht dauert Herz-im-Baum-schnitzen zu lang, - vielleicht länger als das Verliebtsein heute.
    Liebe Grüße von Monré

    AntwortenLöschen
  2. Das Foto mit den Pilzen ist wieder wunderschön.
    Das mit dem Herz, nunja, so verändern sich halt die Zeiten. Heut zu Tage läuft man leider auch schnell wieder auseinander, der kleinste Anlass dafür reicht oft. Es gibt zu Wenige, die für ihre Beziehung auch kämpfen. Wie heißt es doch so schön:"In guten wie in schlechten Zeiten."

    AntwortenLöschen
  3. Ich war schon versucht zu sagen, dass das Verliebtsein heutzutage oft auch nicht mehr so lange anhält, aber das ist natürlich eine plumpe Unterstellung. Auf jeden Fall freue ich mich immer sehr über solche Liebesbekundungen auf Bäumen oder sonstwo. Draufgesprüht ist schon ein bisschen eigenwillig, besser gefallen mir auch die geschnitzten Herzen.
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
  4. Na toll. da sind ja die richtigen Romantikerinnen zusammen. ;-) :-)
    Sicherlich sieht es schöner aus und hält auch länger als manche Beziehung aus jener Zeit. Aber hat masl jemanden den Baum gefragt was er davon hält, ob es ihm Schmerzen bereitet? ;-) Ich meine die Bäume müssen schon eh genug durch uns ertragen. Spray ist auch nicht gerade die feine Art. Vorallem "Neonspray". Darin sind genug "Gifte" enhalten. Nee nee. Bin kein Grüner oder dergleichen. Habe doch auch schon Bäumchen "angeritzt". ;-) :-)
    Schönes Wochenemde wünsche ich dir.


    LG rolf



    PS: Am besten hat mir auch das Pilzfoto gefallen. ;-)

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails