Montag, 2. November 2009

Immer noch Herbst...(Sonntag)

Mittlerweile ist es ja selbst hier morgens ein wenig kühl -
zu sehen an den beschlagenen Terrassenfenstern:
Aber so lange der Himmel blau ist und die Sonne zumindest mit Anwesenheit glänzt, wennauch nicht gerade wärmt, kratzt mich das wenig.
Die Schwachstellen entlang der Wirbelsäule melden sich erst bei feuchter Kälte.

Im Gegenteil - nach dem Morgengang mit den Herren werden diese versorgt und dann mit dem obligaten Spruch "Mami kommt wiiiiieeeder!" schnöde verlassen.
Arnie guckt schon schräg, wenn ich die Kamera umhänge - Ohren gespitzt, Körper gestrafft - während das Alien nach achtjähriger Intensiv-Partnerschaft nur gelangweilt mit den Schultern zuckt und sich mit der Weisheit des Alters auf das gemeinsame Bett zurückzieht.

Und dann stiefele ich los - Sonntagmorgens, herrlich, kaum Leute unterwegs - und knipse vor mich hin - all das, was ich mit meinen Beiden so wie jetzt in aller Ruhe nie gebacken bekommen würde.
Da ist die Trauerweide, die sich langsam verfärbt,
ein paar winzige Pilze, die aussehen wie Champignons (aber ich habe keine Ahnung und ich mag sie viel lieber, wenn sie dort noch weiter wachsen dürfen - die Zukunft hier sieht eh schlecht aus...)
Immer wieder Blätter....
die restlichen Holunderbeeren
Schneebeeren - wir nannten sie als Kinder "Knallbeeren"
der wunderschöne wilde Wein am Zaun des multikulturellen Kindergartens...
Farbenspiele im Wäldchen
Und dann - völlig unverhofft um diese Jahreszeit - ein Sproß, ganz zart und neu, nachdem irgendein Wäldchen-Stadt-Gärtner mit der Flex fürchterlich in so einen riesigen Busch hineingesägt und den so gut wie längs halbiert hat:
(der Hintergrund ist witzig geworden, nachdem ich das Foto sehr, sehr runtergepixelt habe)

Und dann komme ich nach Hause und höre schon im Treppenhaus einen zweistimmigen Gesang - unsensible Menschen würden es Geheule nennen - aber irgendwie klingt es unheimlich friedlich, und ich lausche ein wenig und lächele in mich hinein - da sitzen sie, meine beiden, so unterschiedlich in Körperbau und Charakter und so eifersüchtig sie gegenseitig auch sind, und jaulen ein Herz und eine Seele....

Boah, da geht mir das Herz auf!

Und abends dann, wenn das Licht zu schlecht zum Färben ist, sitzt omamo wieder mit irgendwelchen Garnen im Ektorp...

Kommentare:

  1. Guten Morgen.


    Da hast sich ja in Sachen "Babyboom" einiges hier getan. :-) Was machst du nun eigentlich mit den ganzen Sachen? Wahrscheinlich verschenken und verkaufen. Machst du am Ende auch die Sachen für deine "Schösslinge" selber? Ich glaube das war jetzt eine recht dumme Frage. Wer so kreativ ist und auch noch mit Gar umgehen kann... ;-)
    Das "runter" gepixelte Bild fand ich sehr ineteressant. den Hintergrund meine ich. Das ist so ähnlich, wie ich es mit einigen Bildern auf Holz mit Ölkreide auch geren praktiziere. Ich versuche auch eine gewisse Abgrenzung zu erreichen, aber den Farbverlauf so harmonisch zu gestalten, dass es von weiten eine entsprechende Grundfarbe ergibt. Also eine Art optische Täuschung. ;-)
    Ich wünsche dir jedenfalls weiterhin frohes und kreatives Schaffen in deinem "Kreissaal", sowie einen schönen Start ins anstehende Wochenende. ;-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  2. Jahaha - Kreisssaal (schreibt man das jetzt so nach dieser unnötigen deutschen Rechtschreibreform?)und Babyboom - das bringt es auf den Punkt...*lol*

    Klar sind die Babies zum Verkauf gedacht - oder, wie die Reborner es - warum auch immer - schamhaft nennen "zur Adoption" (die trotzdem ein Verkauf ist *g*).

    Und zum Malen -
    mir ist beim Fotobearbeiten aufgefallen, wie schön man die Pixel sieht, wenn man ein Bild genügend vergrößert.
    Da kannst Du jede Anregung heraus bekommen, da Du dann die ganzen einzelnen Farben siehst...

    Bussi
    mo

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails