Samstag, 5. Dezember 2009

Griechen-Kritik...

Heute morgen ruft mich Freundin Anna an - sie muß ihren Laden heute länger offen halten und ob ich nicht für sie bei x ein y besorgen könne - Übergabe dann um 14:30 beim neuen Griechen-Imbiß, den wollte sie nun auch mal ausprobieren.
Klar kann ich.

Also 13:30 mit den Herren ins Wäldchen und pünktlich um 14:30 laufe ich (ohne die Herren - Arnie beim Griechen wird sicher gewöhnungsbedürftig und die kennen mich/uns noch nicht so gut) dort im neu renovierten Imbiß auf.

Langleser werden noch "den Griechen" aus meinen Berichten kennen.

Der ist ja nun nicht mehr - eigentlich schade, aber man kann sich nicht ständig den ganz normalen Wirtschaftlichkeitsregeln widersetzen oder sie ignorieren und auch den wirklich zahlreichen fundierten und seriösen Ratschlägen von Freunden.
Schade auch, denn es war so herrlich familiär udn es gab auch immer etwas zu essen, was eben nicht auf der Karte stand - dafür aber spontan und original griechisch von Sula gezaubert wurde.

Nun, irgendwann war es dann zu Ende und ein neuer Grieche kam, der aber kein Grieche, sondern anderer Nationalität war - was ja kein Manko sein muß.

Aber so ganz ehrlich - es schmeckte nicht mehr, und freundlich waren die Leute hinter dem Tresen auch nicht gerade. Die taten halt ihren Job und das nicht unbedingt mit Begeisterung. Gut, das mag mein subjektiver Eindruck gewesen sein - jedenfalls stand der Imbiß dann endlich wieder leer und frei zur neuen Vermietung.

Nun sind neue Griechen - diesmal wieder echte! - drin.
Jetzt heißt unser altes Pella (übrigens die Geburtsstadt von Alexander dem Großen) Amalthia.

Und das sind Profis - wir haben heute nachmittag so viel Spaß gehabt - ich saß da also bei einem Glas Wein und wartete auf Anna.
Und wunderte mich erneut, warum der Imbiß nicht mehr nach Imbißbude riecht.
Und so hell ist.
Und irgendwie größer aussieht.
Und irgendwie aufgeräumter... sauberer....

Dann kam der Koch, begrüßte mich wie eine alte Bekannte (die Marketingfrau in mir hob den Daumen nach oben und meinte: recht so! Gib dem Kunden das Gefühl, er sei einzigartig!) und fragte mich, ob es schmecken würde (ich hatte vor einigen Tagen schon mal ein Giros mit nach Hause genommen).

Als emanzipierte Kundin - auch wenn ich im Hunde-Gassi-Geh-Dress da saß - meinte ich versöhnlich, daß es ja kein Weltuntergang sei, wenn mal das Giros und das Zaziki etwas versalzen seien, sei mir beim Kochen auch schon passiert.

Es war tatsächlich so, daß ich damals so ein Giros mitgenommen hatte, bei dem man hinterher nachts träumt, in der Sahelzone ausgesetzt zu sein, und das Zaziki wanderte gleich in den Mülleimer, weil es definitiv versalzen war. Aber das war kurz nach der Eröffnung.

Woraufhin ich etwas später - ich saß immer noch und wartete auf Anna, die anscheinend keinen Bock mehr hatte, im Regen zu laufen - einen Teller mit Giros bekam - nein, ich musste ihn essen! - und ein Glas Wein, beides natürlich auf Kosten des Hauses.

Ne, ne - ich bin nicht bestechlich.

Aber das Giros war in Ordnung, nicht mehr so salzig (ich werde es heute Nacht merken) - aber ein wenig trocken, wie es meistens ist. Nun, dies mag eine Geschmacksfrage sein oder hängt wohl eher davon ab, wieviel Giros in welcher Zeit von dem großen Fladenspieß abgeschnitten wird.

Auf jeden Fall hat sich die Imbißbude in ein kleines Minirestaurant gewandelt, und man merkt schon, daß dies jetzt ein kleiner Ableger eines alteingesessenen Restaurants im Stadtteil Anderten (mit gleichem Namen) ist.

Ja, Ihr werdet Euch jetzt wundern, wenn Ihr bis hier gelesen habt, daß ich so eine Art "Restaurantkritik" schreibe, aber dieser Blog wird auch von Misburgern gelesen, und manchmal muß frau dann auch ein wenig "Heimatkunde" betreiben.

Anna kam jedenfalls nicht, dafür hatte ich sie dann auf dem Anrufbeantworter -
wir treffen uns dann morgen.
Beim Griechen.

Kommentare:

  1. Oh mo!

    So warst du der Vorkoster und konntest schon mal deine Sterne verteilen.

    Letzten Freitag decke ich den Frühstückstisch
    mit ganz viel Schnickschnack, weil ich einen lieben Gast erwartete.
    Nur war es der falsche Freitag.
    ;-(

    Was soll´s, da habe ich mich über die ganzen Köstlichkeiten hergemacht. Für die eigene Person macht man/frau sich sonst nicht so viel Mühe.

    Eine schöne Adventszeit wünsche ich dir und deinen Lieben.
    Oppi

    AntwortenLöschen
  2. Hey Oppi -

    Dein neues Avatar gefällt mir aber 1001x besser als das alte!
    Schön, Dir ins Gesicht sehen zu können!
    Bussi
    mo

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails