Freitag, 25. Dezember 2009

Vorahnungen...

Irgendwie hatte ich heute absolut keinen, aber auch gar keinen Bock, mit den Herren rauszugehen.
Da einer der beiden (ich nehme an, der Erdling Arnie, aber es hängt ja keine Visitenkarte dran) auch des nächtens wieder fröhlich 3 abgetrocknete Würstchen auf die Fliesen gelegt hatte, habe ich den Gang auf die Terasse und die Außenterrasse mit beiden geübt.

Der überirdische Himmeling Alien hob dann auch im Außenbereich brav sein Bein und häufelte auch auf einen Schneeberg, während der Erdling Arnie es ganz lustig fand, aber überhaupt nicht geschnallt hat, daß er desgleichen tun sollte.

Mein Schutzengel flüsterte mir jedenfalls ein "mo, bleib drinnen, bring den Jungs bei, daß sie sich im Notfall auch dort lösen und häufeln dürfen... und pass auf dich auf!"

Ich fand das jedenfalls sehr vernünftig, aber nachdem Erdling Arnie dann eine Stunde später Rabbatz machte und es immer noch nicht begreifen wollte, daß wir jetzt hier mal nen Pinkel- und Häufel-Workshop veranstalten, gab ich nach.

Also Gummistiefel (die mit der supergeilen Profilsohle) angezogen und raus mit den beiden.
Kein Problem - alles geschippt und gestreut oder gar schon trocken und frei.

Mich gefragt, ob es vielleicht gar nicht der Schutzengel war, sondern meine Faulheit, die mich heute vor dem Gassigehen bewahren wollte.

Insofern leicht schuldbewußt richtung Wäldchen abgebogen, beim immer noch (außen) schmuddeligen Pizzaladen eben dieses betreten und -
Scheiße. (Sorry)
Spiegeleis.
Profilsohle hin oder her.

Nun hatte ich mich ja schon die Tage vorher gefragt, warum die Stadt nur die 3 kleinen Holzbrücken über das Bächlein mit Split besteut, aber nicht die übrigen Wege, die zu den Brücklein führen...
Und geunkt, daß dieses versicherungsrechtliche Gründe haben muß - wahrscheinlich ist ein Sturz auf der Brücke teurer...

Nun denn, wenn man denn hinkommt.
Wenn also der Weg ungestreut nix kostet, kann die Brücke eigentlich auch nicht mehr ins gewicht fallen...

Ich stand da jedenfalls - nach drei Metern unfreiwilligen Schlitterns (gut, daß ich das vorher schon mal wieder geübt hatte!!!! Rechtsfüßig!!!) und es ging so gut wie gar nix mehr.
Und mit zwei Hunden an der Gummileine.

Aber irgendwie müssen sich unsere drei Schutzengel abgesprochen haben, denn die Herren standen zwar unschlüssig, aber relativ stramm.

Ich habe dann versucht, irgendwelche unrutschigen Vorsprünge auf dem Weg zu entdecken, und so drei Schritte (der Entfernung nach) hat das auch geklappt, aber dann war Ende.
Und Weihnachten.
Und kein Mensch weit und breit.
Ich kann keinen Spagat.
Und will ihn auch nicht üben.
Und Danke, der blaue Fleck links am Oberschenkel ergrünt gerade.

Aber die Ausgangsposition war schon nicht schlecht, wenngleich Mats sie bestimmt noch korrigiert hätte.
Immerhin überspannte ich schon ca. 1,20 m von Fuß zu Fuß.
Und bitte nicht bewegen.
Jungs, bitte nicht zerren und ziehen - einfach nur im Radius der Leinen bleiben.

Die Jungs hatten ein Einsehen.
Mindestens eine Viertelstunde.

Ohhhhhh - da kommt ein Auto!
Und da quellen diverse weibliche Wesen raus - füllig und so meine Altersklasse -
Hallo Schwestern!!!!!

Die sind entweder taub oder so hungrig, daß sie nur noch den Chinesen und sein Billigbuffett (nicht unbedingt zu empfehlen, wenn man chinesische Küche wirklich mag) im Blick haben - jedenfalls zwängen die sich in die Tür zum Restaurant und würdigen mich - auf meiner Eisscholle - keines Blickes.

Aaaahhhh - aber die hatten nen Fahrer.

Und ich kann noch schreien.
Und auch in dem abgebufftetsten Chauvi steckt noch ein Rest von Ritterlichkeit, zumal, wenn die Dame sich wirklich in einer hilflosen Notsituation befindet.

Halb zog ich ihn (mit Rufen), halb sank er hin ( hin und hergerissen, dem verfressenen Weibertross zu folgen oder der Gestalt, die da gestikulierend auf der Eisscholle stand) und tatsächlich - er nahte und gab mir vorsichtig seine starke Hand....
(um dann ruckzuck seinen Damen zu folgen und sich wahrscheinlich damit zu brüsten, welche Schönheit er gerade vor einem Knochenbruch oder dem Erfrieren oder Verhungern errettet hatte)

Egal.
Ich war wieder im sicheren bereich und bin stante pede nach Hause.
Die Herren sagten keinen Mucks.

Ich hab die Terrasentür jetzt aufgelassen.
Und meinem Schutzengel (der heißt übrigens Anton) Danke gesagt.

Und jetzt erhole ich mich.

Kommentare:

  1. ... und ich erhole mich nun ebenfalls von den Folgen der Schilderung deines Missgeschicks, die mir - sorry! - zunächst einen Lach- und danach einen Hustanfall beschert hat! Dabei ist das Ganze doch eigentlich überhaupt nicht lustig (oder jedenfalls nur, weil alles noch mal gut gegangen ist)!
    Und sag mal, machst du das eigentlich mit Absicht? Als Arbeitsbeschaffung für Schutzengel & Co.? Ich wäre nämlich fast erstickt vor Lachen/Husten, und mein Engel musste grad mal Hilfe holen ;-)
    Einen schönen Weihnachtstag mit wachsamen Schutz- und anderen Engeln wünsche ich dir!
    Herzlich, Katarina

    AntwortenLöschen
  2. Gute Besserng und lass dir deinen Humor bloß nicht abhanden kommen - bei uns war es heute auch glatt und meine Hundinen sind so faul wie ich und wollen garnicht raus -was absolut neu ist - mir jedoch gefällt :-))

    AntwortenLöschen
  3. nein, Katarina -
    ehrlich nicht.
    Ich habe - möglicherweise wegen Anton (so heißt meiner) - seit meiner Kindheit ein besonderes Verhältnis zu Schutzengeln, oder, anders ausgedrückt - ich merke es immer, wenn er meinetwegen wieder in Streß kommt.
    Wie gut, daß Deiner auch so auf Zack ist!
    Grüß ihn schön von uns!
    Bussi
    mo

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Beate - das ist z.B. der Unterschied zwischen dem Erd- und Himmeling ... Das Alien spürt gewisse Schwingungen, während Arnie von so was gar nix mitbekommt.
    Außer es riecht nach essbar.

    Und Deine Hundinen sind weiblich... und damit wesensähnlich...
    (Und das Alien a) als Alien auf dieser Welt und b) als begnadeter Womanizer spürt es eben auch...)

    AntwortenLöschen
  5. Grüss Gott mo,

    hoffentlich geht es dir gut und es ist nix schlimmes hinterher gekommen
    weil du bis jetzt nicht mehr geschrieben hast.

    Liebe Grüsse//Erika

    AntwortenLöschen
  6. Danke und keine Sorge, Erika - es geht mir gut!!! Könnte stundenlang Marius Müller-Westernhagen singen....
    *lach*

    AntwortenLöschen
  7. Mannoman, da lässt man dich mal einige Moment alleine und schon meinst du einen auf Eisprinzessin zu machen. Vielleicht solltest du in Zukunft deinem Arnie eine Fässchen um den Hals hängen, dass du wenigstens ein Schlückchen zum Aufwärmen nehmen kannst.
    Übrigens sind Dehnübungen in unserem Alter gar nicht so ungefährlich.

    In Zukunft doch lieber auf der Terrasse bleiben, da kannst du langsam reinrobben.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo
    kurz vor Jahresende muss ich doch noch mal schnell bei dir vorbeischauen------Hoffe dem "Grünen Fleck" geht es schon besser!!! Wünsche dir einen Guten Rutsch!! Gruss Trude

    AntwortenLöschen
  9. uff, da bin ich ja mit ins Schwitzen geraten. Ich habe die ganze Zeit mitgezittert. Meine Hundenase, die hier zu Besuch ist, merkt auch nix, sobald wir draußen und unterwegs sind. Da gibt es weder Stillstand, noch ein zurück - keine Rücksicht auf wackelige Zweibeiner auf Eisschichten. Ich sollte meinen Spazierweg überdenken und auch an einigen Restaurants vorbeiführen. Ritterlichkeit zur Weihnachtszeit - ich bin begeistert!

    Nun, dann wünsche ich dir frohes Neues Jahr mit strammem, festem Tritt (ohne guten Rutsch) ;o)

    Liebe Grüße
    J.R.

    AntwortenLöschen
  10. Ich ahnte es, daß Euch mo auf der Scholle begeistert....ich bin ja auch immer wahnsinnig stolz, wenn ich aus solchen Situationen halbwegs heile herauskomme!
    @ Jutta:
    Arnie mag nicht auf die Terrasse. Der kackt lieber heimlich auf die Fliesen...
    @ Trude:
    Wir sind schon bei hellgelb angelangt!
    @ J.R.:
    Schön, wenn ich Dir Tipps geben konnte... *lol*

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails