Freitag, 8. Januar 2010

Wetterwarnungen...

kommen fast stündlich - zumindest bei jedem Wetterbericht.
Wir sollen einschneien bis Oberkante Unterlippe.
Ja, ja - der Winter 78/79... der war ähnlich hier im Norden...

Also hab ich mich entschlossen, nach einem kritischen Blick auf die Reste des letzten wetterbedingten Hamsterkaufes, dann doch heute mal zum Lidl zu fahren - ne - zu gehen.
Fahren geht ja nicht.
(Wieso "geht" Fahren eigentlich nicht? Fahren kann doch gar nicht gehen, weil Fahren fährt...)

Egal.
Willi auf seinen Sommersocken - ne, das riskiere ich lieber nicht.

Also den Oma-Shopper (diese Riesentasche auf Rädern zum Ziehen) ge- und mich warm eingepackt, den beiden Herren ein dominantes "Mami kommt wiiiieeeeder!" in die fassungslosen Gesichter geschleudert und dann tapfer als Rotstiefelchen gen Lidl gestapft.

So weit, so gut.
Wie lange dieser Schnee-Winter wohl dauert?
Beim Discounter fröhlich den Einkaufswagen mit der einen Hand vor mir hergeschoben und mit der anderen den Oma Shopper hinter mir her gezogen und dann auch irgendwann wieder an der Kasse gelandet.

Gottseidank spinnt der Microchip meiner neuen EC-Karte nicht, aber dafür ich.

So mußte ich nach dem Verlassen der Kasse feststellen, daß so ein Shopper eben doch kein Willy-Kofferraum ist.
Aber die Lidls haben ja für solche Fälle sehr praktische Taschen, und nachdem ich mich dann wieder angestellt und eine solche Tasche bezahlt hatte, hab ich dann zwar alles untergebracht, aber...

Beam me up, Scotty!

Funzt nicht.
Also Tasche auf den Shopper, mit der Kassiererin geflirtet, denn mit diesem Gewichtsheber-Duo im Schlepptau hätte ich den Einkaufswagen nicht zurückbringen können.

Und letztendlich dann mit Shopper und Tasche obendrauf raus in den Winter und auf die schneeigen Bürgersteige...

Während der vielen Verschnaufspausen habe ich echt überlegt, warum ich mich so abschleppe, wo ich doch eigentlich abnehmen will - OK, 2,5 kg Hundefutter sind nötig, und die Sushipackungen, na, die wären nicht wirklich nötig, aber soooo lecker und nicht im Dauersortiment und der Rest - ja menno - wer weiß denn, wie lange wir hier Sibirien spielen?

Irgendwann kam ich dann unbeschadet aber schweißgebadet und relativ schnaufend zuhause an - da saßen die Herren schon innen vor der Tür und waren der Meinung, wir müssten jetzt un-pe-tinkt (Dagmar, ich leih mir Dein Wort mal wieder) ins Wäldchen.

Auch gut.
Also Kehrtwendung und Wäldchen.

Und danach - für die Meisen noch nen frischen Knödelstrang hingehängt (auch ganz schön schwer)
Und dann ab zu omamo in den Ektorp.

Die Herren entspannen - (Arnie hier bei Dehnübungen)
Was dem Alien dann irgendwann auf den Geist ging und es sich ins Bett verkrümelt hat.
Auf jeden Fall haben wir alle nun mindestens für eine Woche Proviant.
Und nun kann's von uns aus zuschneien.

Kommentare:

  1. Wenn du mich jetzt sehen könntest..., liebe Mo! Von der rechten Hand die Gummihandschuhe ausgezogen, um meinem Mann schnell heissen Tee als Proviant zu machen, dann schnell zum PC und deine Einkauferei gelesen. Du hast es ja jetzt geschafft und ich darf lachen... ist doch gesund! Mir fehlt auch noch einiges, aber jetzt verziehe ich mich lieber zu den Farbtöpfen.
    Grüsse und halte dich recht warm
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mo,
    ich habe gewohnheitsmässig einen Lebensmittelvorrat für mindestens einen Monat in Estrich, Keller und Tiefkühler ... Die nächsten Tage bleibe ich also schön zuhause am warmen Ofen, stricke, lese und trinke gemütlich Tee.
    Deine Einkaufspartie ist äusserst amüsant zu lesen, aber ich weiss, das ist ARBEIT ;-) Geniesse dein Sushi usw und mach's dir behaglich!
    Herzliche Grüsse,
    Katarina

    AntwortenLöschen
  3. Grüss Gott mo,

    genau das ist der Platz wo Hunde und Frauchen hingehören - ins warme Bett!
    Lass dich nicht verrückt machen.

    Liebe Grüsse//Erika

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails