Montag, 3. Mai 2010

Nadelfrust - neue Variante...

Es ist schon erstaunlich, wie doof sich omamo anstellen kann - nun hat sie das Problem mit dem Stickfuß an der Nähmaschine gelöst, sich autodidaktisch durch unzählige Internetseiten gewühlt und anschließend frohgemut an die Nähmaschine gesetzt, um das "freie Sticken" zu üben.
Kann ja nicht so schlimm sein, denn Nähen hat sie schon als Teenager gelernt.

Das geht nun schon ein paar Tage, und omamo wird immer knatschiger.

Das mit der richtigen Fadenspannung ist ja nicht das Problem, meint sie, aber sie verzeifelt an den Stichen.

Isnich von wegen Stichlänge einstellen - ne, die hängt von Geschwindigkeit der Nadel (Einstechen) und der Bewegung des Stoffes ab.
Und außerdem sei der Faden so dünn, auch wenn's ein echtes Nähmaschinenstickgarn ist...

Und so bat sie mich, hier doch mal zu fragen, was sie denn wohl falsch mache... oder ob sie einfach nur übenübenübenüben soll.

Was ich hiermit tue....

Kommentare:

  1. Leider kann ich bei diesem Thema gar nicht mithalten, denn da gehöre ich in die Kategorie oberdoof ;-)

    Eine schöne Woche dir trotzdem und liebe Grüße Shoushou

    AntwortenLöschen
  2. Mit Nähmaschinen stehe ich leider auf Kriegsfuß, aber so vage kann ich mich erinnern, dass man bei meiner schon eine Stichlänge einstellen kann. Nur komme ich meistens nicht so weit, weil ich vorher schon ein fürchterliches Knuddelwuddel sowohl unter dem Stoff als auch um die Nadel herum habe. Natürlich würde ich omamo eine einfache Lösung wünschen, aber vielleicht sollte sie doch üben? Ich vielleicht auch?
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
  3. Margot, Liebe - natürlich kann man die Stichlänge einstellen! Aber hier geht's nicht um Nähen, sondern um freies Sticken, und da ist das eben so, wie ich das schon beschrieben habe. Nur die Stichbreite beim ZickZackstich ist variabel.

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir kam heute erst ein Nähmaschinenfuß fürs freie Nähen mit der Post und leider kann ich noch nichts helfen, da ich gerade keine Zeit habe für solch schöne Beschäftigungen.
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  5. Ach Anna - ist es jetzt sehr verwerflich, dass ich hoffe, dass Du möglichst bald den Drang verspürst, frei auf dem Maschinchen zu sticken und dann ähnliche Probleme erfährst...und wir die vielleicht gemeinsam lösen können???
    Aber ich hab ja auch immer noch die Hoffnung, dass omamo einfach nur dummdusselig ist oder sich temporär so anstellt... oder dass irgendein Blogger nichts anderes schöner findet als omamo auf den rechten freeform-Stickpfad zu geleiten....

    AntwortenLöschen
  6. Hallo mo
    Das frei Sticken ist nicht so einfach.
    Da hilft nur üben, üben.
    Am Anfang nicht soviel Gas - Pedale geben zum üben.
    Den Stoff immer gleichmäßig bewegen und Gas auch immer schön gleichmäßig.
    Für dünnen Stoff Stickvlies unterlegen.
    Du kannst den Stoff auch in einen Stickrahmen machen da geht es etwas leichter.
    Für viele Nähmaschinen gibt es einen extra Tisch( Quilttisch - Anschiebetisch )dadurch bekommst Du eine größere Auflagefläche für den Stoff und es geht auch etwas leichter.Es gibt auch speziele feihand Quilt - Stickrahmen.
    Ich hoffe ich kann Dir damit etwas weiterhelfen.Wenn Du noch Fragen hast schreibe eine pm über Baby so real Forum.
    LG
    Conny

    AntwortenLöschen
  7. ... also bei mir langt es schon nicht für eine gerade Naht!
    Es klappt nie auf Anhieb ... habe für Nähmaschinen kein Talent!
    Viel Erfolg!
    Lieben Gruß
    Lilo

    AntwortenLöschen
  8. Um die Gehirnwindungen darauf vorzubereiten lohnt es sich zu kritzeln, immer und immer wieder. dann sind Handschuhe, Gartenhandschuhe, hilfreich, weil dann der Stoff nicht so schnell in die Richtung rutsch, in der er nicht rutschen soll.
    Und üben üben üben, Musik ist auch hilfreich, flotte Musik, Tom Jones z.B.

    Also - dann üb' mal los!!!!!!

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails