Donnerstag, 10. Juni 2010

Hinter den Kulissen...

... meines letzten Postings hat sich ein interessanter Kommentar-Austausch ergeben.

Ich finde das toll!
Zumal es ja niemanden belästigt, denn in "Kommentare" geht man doch erst, wenn man etwas dazu sagen / schreiben will.

Also wer noch will - herzlich gerne!
Immerhin sind Abschiede jeglicher Art ein Thema, das uns immer wieder berührt.

Gerade überlegt Anna, ob sie sich u.a. auch aus dem Bloggerland aus gesundheitlichen Gründen verabschiedet - ich hoffe, sie tut es nicht, und schon allein deshalb, weil ich so gerne ihren Weg verfolgen möchte - wie mache ich aus einer momentan schier auswegslosen Situation das Beste?

Ich konnte leider auch nicht mehr tun, als ihr das empfehlen, was ich in dieser Situation machen würde - bestimmt leider nicht das Patentrezept, aber menno - immerhin ein paar Rezepte.
Man muss ja nicht alles nachkochen, was man liest.
Und manches schmeckt einem ja auch nicht.
Über Geschmäcker läßt sich eh nicht streiten...

Aber zurück zum "Alltag" -

Mittlerweile ist bei uns die wunderbare Modelliermasse "La Doll Premix" eingetroffen und jetzt sitzt omamo davor und es bibbert ihr in den Fingern, so daß sie lieber noch ein wenig wartet - mein Gott, sie hat ewig nix mehr modelliert!!!!

Kennt Ihr das - so eine Mischung aus ja!!! ich will!!!! und unheimlichem Schiss?
Ne, ich rede nicht vom Heiraten.

Aber so ungefähr kommt das hin mit den Gefühlen.
Und bei so ner Ehe weiß man ja auch nicht, wie das ausgeht...

Andererseits wäre es ja eine gute Vorbereitung für meinen Besuch bei Briggi, die nun die ganzen neuen Figuren für den Weihnachtsweg in Heiligenschwendli macht... OK, die sind ein wenig größer ... und dazu gibt es sicher - spätestens nach meiner Rückkehr aus der Schweiz (sofern ich mich von Rolf's Portweinen erholt habe und nicht gestrandet am Fuße irgendeines Schweizer Käseberges liege) demnächst einen Beitrag im Atelierblog oder hier.

Warten wir es also ab, sofern Eure Geduld reicht.

Bis dahin soll omamo weiter den Kampf mit den Stofffingern (Hurra, das habe ich begriffen - man darf jetzt auch 3 oder mehr dieselben Buchstaben hintereinander schreiben - boah, sieht das DOOF!!!! aus) aufnehmen.

Von wegen, dass die Säume nicht dauernd aufplatzen, weil die Nahtzugabe so minimal sein muss.

Wie Ihr seht, ist omamo voll beschäftigt, während mo ein wenig "ihrem" Siam hinterher trauert, denn da war sie zu lange schon nicht mehr...

Kommentare:

  1. allerliebste Mo
    bin in Eile da es gleich zur Arbeit geht, muss dir allerdings sofort noch sagen: 1000 Dank für deinen Kommentar und ich war so berührt, dass mir Tränen in den Augen standen...
    deine Rezepte sind super ich werde darauf auch antworten und wenn jetzt auch noch jemand weiterliest, auch wenn es nicht nur um Textiles geht, dann kann ich ja garnicht wirklich aufhören...wenn ich mal wieder in Hannover bei Verwandschaft und Friedhofsbesuch bin, dann möchte ich dich gerne mal zum Tee/ Kaffee einladen...und dich feste drücken...
    nur soviel in Eile
    herzlichst
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mo,
    Was, du kommst in die Schweiz zu Briggi? Wäre das nicht eine wunderschöne Gelegenheit uns wieder einemal zu treffen? Ich würde mich sooooo freuen.
    Liebe Grüsse
    Heidi aus Zürich

    AntwortenLöschen
  3. Och Anna, das freut mich, denn genau das hatte ich ja auch damit bezweckt - nehmen wir das Leben als solches, was es ist - eine tägliche Herausforderung!

    In diesem Sinne sei ganz dolle gedrückt und ich freu mich, Dich bald mal in real kennenzulernen -

    bussi
    mo

    AntwortenLöschen
  4. Ja Heidi -
    schön Dich hier zu lesen!!!!!
    Hab's an Briggi weiter gegeben, und wenn das so weiter geht, muß ich wohl doch den alten Willi mitnehmen (oder besser gesagt, der uns *lol*), damit ich alle Abstecher einplanen kann...
    (Willi ist mein Ford'sches "Wüstenschiff" - Ford Sierra Bj. 1990)

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails