Samstag, 28. August 2010

Gänsehaut....

Während omamo mit trippelnden Fingern vor dem Gestänge sitzt, an dem die Skulpturen einfach nicht so schnell trocknen wollen, wie sie das gerne hätte, hocke ich hier vor dem Lap und bekomme eine Gänsehaut nach der anderen.

Beim heute morgendlichen "Rundgang" durch meine (bisher) liebsten Blogs fand ich bei
ADO diese Bilder, die ich hier mal von der HP des britischen Künstlers her einstelle:
Galerie Derek Kinzett.

Ich bin einfach hin und weg.
So viel Leichtigkeit und Transparenz - ich würde die Skulpturen gerne einmal im Original sehen!!

Bei so viel Professionalität und Können frage ich mich dann schon manches Mal, woher omamo eigentlich die Chuzbe nimmt, wieder mit dem Modellieren anzufangen...

Andererseits - nicht jeder ist ein Michelangelo, sonst gäbe es sicher sehr wenig Kunst auf unserer Welt...

Ich neige im Moment etwas zum Philosophieren (schreibt sich jetzt, glaube ich, nur noch mit "F"s... - aber da bekomme ich beim Lesen die Gänsehaut aus entgegengesetzten Gründen...).
Das liegt aber daran, dass wir das Thema "Kunst / Kreativität" in einem anderen Bereich diskutieren unter dem Stichwort " Kunst oder nicht?" und ich mich einfach damit auseinandersetze, weil ich schon wissen will, wo ich stehe... (was zugegebenermaßen ziemlich anstrengend, aber auch inspirierend ist - hier auch noch einmal mein ehrlicher Dank an alle, die das mit durchhalten!)

Da gibt es ja auch noch den beruhigenden (?) Begriff der "Laienkunst" (eher beim Theater angewandt) ...

Egal.
Omamo darf weiter werkeln, denn wenn ich sie nicht ließe, könnte ich mir eigentlich gleich die Kugel geben (wobei Frauen ja Gift bevorzugen).
Jetzt werden einige unliebe Menschen sicherlich hoffnungsvoll begeistert klatschen, da ich ja eh angeblich eine Persönlichkeitsstörung habe und die zeitweise so auslebe, dass ich andere Personen (der Begriff ist mit Sorgfalt gewählt, da es sich dabei wirklich nicht um Persönlichkeiten handelt) damit störe...

Ich hoffe, es fühlt sich niemand meiner Leser/innen angesprochen - falls doch, einfach ne kurze Mail an mich, ich leite die dann an Schwester Erna Nörgelhuber weiter, die sicher sofort antworten wird.

Kommentare:

  1. In der Staatsgalerie in Stuttgart sah ich einmal Folgendes: Das menschliche Verdauungssystem von Magen, durch sämtliche Gedärme bis zum After auf einem Haufen aus völlig transparentem Glas irgendwie modelliert. Dieser Haufen lag auf dem Boden mit dem Maßstab etwa 1:1.
    Ist das Kunst? Ist das schön? Was soll der "Sch**ß"?
    Mir hat es gefallen. Ein "ekelerregendes" Thema im Kontrast mit einem perfekt reinem Medium. Schön, weil der Haufen klares Glas schon selbst schön ist. Interessante und gedankenkitzelnde Paarung. Man könnte sich lange darüber unterhalten, Gedanken machen, diskutieren.
    Wenn sich jemand viel Mühe macht und mit Kreativität ein Objekt/Ensemble erschafft, das Menschen zum Nachdenken anregt und zum Gedankenaustausch dh. Gespräch dh. Kommunikation miteinander anregt, kann das von mir aus ruhig als Kunst bezeichnet werden.
    Solche Objekt müsste man an Orten anbringen, wo die Kommunikation üblicherweise schleppend vorangeht.

    AntwortenLöschen
  2. Jepp - Danke, Corinna - das schließt wieder ein, dass Kunst (egal, wie sie dargestellt wird), eine Aussage haben muss.

    Wobei - es gibt ja auch die "Art decorativ" - manchem abstrakten Bild kann ich nun wirklich keine Aussage zuordnen, auch wenn sich Vernissage-Profis / Kunstkritiker in den höchsten Tönen pseudopsychologisch gegenseitig überschwärmen...

    Manchmal ist die Aussage doch einfach nur - "ich sehe und ich mag es - es gibt mir ein ... Gefühl".

    OK, das kann ich bei einem Oblatenbildchen auch haben, weil es mich vielleicht an meine Jugend erinnert... Und das hat dann wiederum absolut NIX mit Kunst zu tun.

    Oh shit - ich kann fühlen, was ich meine, wenn ich über Kunst diskutiere, aber ich kann es derzeit noch nicht formulieren.

    aaaaaaaaaaaaaaaaarrrrrrrrrrrrggggggggghhhhhhhhh.....

    AntwortenLöschen
  3. Da kannste mal sehen was man aus "Hasendraht" noch alles Schönes machen kann.
    Ich finde die Skulpturen auch ganz faszinierend. Aus einem doch eher störrischen Drahtgebilde runde weiche Konturen herzustellen,ist schon sehr ungewöhnlich. Danke für den Tipp.

    bis die Tage mieke

    AntwortenLöschen
  4. Ist das jetzt Kunst oder Technik. Könnte auch eine Computersimulation sein. Computergrafik und Bewegungsverhalten. Ich finde die Drahtgebilde auch Gänsehaut schaffend.

    Einen wunderschönen Abend
    deine Oppi

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiss beim besten Willen nicht mehr, wer das gesagt haben könnte, aber ich zitiere jetzt einfach mal:

    Wenn's einer kann, ist's keine Kunst.
    Wenn's einer nicht kann, auch nicht.

    Allerdings: Warum? Oder warum nicht? Mit der Kunst ist es halt schon so eine Sache. Lässt sich nicht so einfach definieren, und auch, wenn man für sich selbst eine Definition gefunden hat, tut man sich schwer mit Formulieren...

    Das ist ja fast so, wie mit der Liebe, gell? Wir wissen alle, was das ist und wie sie sich anfühlt, aber wer könnte sie (allgemein) gültig beschreiben?

    Beides hat mit Herzblut, Sorgfalt, Achtsamkeit zu tun - ohne geht's jedenfalls nicht! Es muss gar nicht jede/r ein Michelangelo sein... ;-)

    Die Sachen, die du machst, berühren, geben zu denken, machen Freude - was willst du mehr?

    Mit einer liebevollen Umarmung
    grüsse ich dich!

    Katarina

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails