Dienstag, 1. März 2011

T-T-V....

Tarnen, Täuschen und Verpissen...

Ja, so habe ich heute Mittag empfunden, als ich im Autoradio die Nachricht hörte, dass sich Herr zu Guttenberg dann doch zurückgetreten hat.

Ne, das ist ja so was von oberpeinlich...
Und ich kann es sehr gut nachempfinden, wie es unserer Angie die Petersilie verhagelt hat, als sie die Nachricht empfing, während sie mit Politfreund (?) Erdogan durch die Hallen der CEBIT unlustwandelte....

Nein, ich bin kein Wendehals - ich glaub nur erst einmal fest an das Gute im Menschen.
Jeder schließt schließlich erst einmal von sich selbst auf andere.
Wobei ich dann, wenn eines anderen überzeugt, aber so richtig sauer werde.

Aber - so immer noch an einem Fetzchen "Gutem" hängend (wohlgemerkt, mit EINEM t!) mich erinnernd, dass es mich doch seltsam ankam, dass der Herr Doktorvater so viel Beschiss nicht bemerkt hat...
So eigentlich müsste man jetzt auch alle anderen Doktorarbeiten in Frage stellen, die an dieser Uni abgeliefert und abgesegnet wurden - das wäre meines Erachtens die logische und faire Konsequenz.

Sag mir, wo Du Deinen Dr. gemacht hast, und ich sage Dir, ob Du einer bist...

Ich mag es immer noch nicht glauben, dass ein so positiv medienwirksamer Mensch, der dieses Medium auch zu nutzen weiß, so blöd ist, sich mit einer solchen Aktion erwischen zu lassen.
Ich hätte dann spätestens am Tag 2 danach gegrinst und es als Eulenspiegelei verkauft - frei nach dem Motto "guckt mal, was so ein Dr. noch wert ist!"

Wobei - der Spruch seiner Rücktrittsrede, dass er diesen Schritt erst heute mache, weil er (unter anderem) auch erst seinen Aufgaben nachkommen wollte, wozu auch die Beerdigung der drei neuen gefallen Soldaten gehöre, ja wohl nur noch hochnotpeinlich ist.

Mir als Angehörigem eines gefallenen Soldaten wäre es wirklich wurscht, ob in der ganzen Menge noch ein Minister rumsteht, der dieses Begräbnis zum angeblichen Anlass nimmt, noch ein paar Tage länger im Amt zu bleiben.

Anscheinend hat dieser Mann tatsächlich ein Problem mit seiner Persönlichkeit.

Nun ja, auf eine Sternschnuppe mehr oder weniger an unserem Polithimmel kommt es ja auch nicht mehr an.

Kommentare:

  1. Oberpeinlich was der jetzt noch ablieferte.
    Unsereins hätte längst nicht mehr in den Spiegel geschaut, aber dazu mußte geboren sein.
    LG,
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Liebe mo,
    schlimm finde ich die allgemeine Verharmlosung der wissenschaftlichen (und auch sonstigen) Unredlichkeit zu Guttenbergs. Hätte er sich als "gewöhnlicher Mensch" in sein Amt wählen lassen - wohlan! Aber er tat es als Dr. und er leugnete das Plagiat, bis es nicht mehr anders ging, als es zuzugeben.
    Sein heutiger Spruch, er müsse zurücktreten, weil er sonst seinen eigenen Qualitätsansprüchen nicht mehr gerecht werde, ist ein Hohn!
    Wo waren denn seine Qualitätsansprüche beim Schreiben seiner Dissertation??? Die Entschuldigung, er habe damals halt viel gearbeitet und eine Familie mit kleinen Kindern gehabt, gilt nicht - das ist kein Grund, zu bescheissen!
    Er ist ein Blender, wie er im Buche steht!
    Enttäuscht bin ich über das "Bedauern" Merkels - ihr hätte ich wirklich mehr Rückgrat zugetraut...
    Kopfschüttelnde Grüsse,
    Katarina

    AntwortenLöschen
  3. Und uns Angie bekam doch nun in Stuttgart keine Zornesausbrüche, weil sie den Freiherrn für so ehrlich gehalten hat - ne, die wollte nur ihr Kabinett nicht jetzt umbilden und jetzt hat sie den Salat mit Sauce...Interessant aufschlussreich waren auch heute morgen die Erläuterungen eines "Lügenexperten" zur Mimik und Gestig des Ungutten während seiner Rede...
    Da soll sie sich mal schön an die eigene Nase fassen, denn in der Politik (egal, wo und in welcher Partei) wird nun mal mit zweierlei Maß gemessen, da geht es nur um Macht und Einfluss und nicht etwa um Politik im reinen Sinne - Interessen des Volkes...

    AntwortenLöschen
  4. Doch Herr zu Guttenberg hat schon im ersten Dementi gelogen, dass sich die Balgen bogen. Dies konnte ich auch ohne Studium erkennen, oder?

    Katharina hat ihn, für mich schon immer, richtig benannt, ein Blender, wie er im Buche steht.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Mo.


    Hat besahte Merkel nicht einmal in einer Rede zum UN Tag zum Schutz des geistigen und künstlerischen Eigentums so einen schönen Satz von sich gegeben wie..:"...es kann und darf auch kein Kavaliersdelikt sein das künstlerische und geistige Eigentum anderer Menschen zu stelen und zu seinen eigenen Zwecken nutzen und missbrauchen..." Klingt erst mal als Wahlrede nicht schlecht. Aber zwischen den "Wahlkampftheorien" und dem politischen Alltagsleben ist am ENde ja bekanntlich immer ein Unterschied wie zwischen einem Macho und einem Impotenten.
    Bei dem einen hängt der Verstand ziemlich weit unten, bei dem anderem "steht" die Gier im Gesicht. Oder umgekehrt. ;-)
    Ausserdem bewahrheitet sich auch hier der Spruch:"...wenn zweie das Selbe tun, ist es noch lange nicht das Gleiche.."
    Wehe du sterbliche Mo hättest so was getan.


    Schönes WE wünsche ich dir übrigens noch. :)

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  6. Ich weiß es nicht, Rolf - nur, ich hätte es nicht getan.
    Ich steh auf eigenes - und wenn ich mir die Schnauze dadurch verbrenne.

    Ich hab ja schon ein Problem damit, einen nicht von mir entworfenen Stempel zu verwenden, wenn ich ihn irgendwo in ein Machwekk meinerseits einbringen möchte.

    Und wenn ich Sch... baue (oh, das kann ich auch gut!) - dann steh ich spätestens dazu, wenn ich es erkenne. Oder - politisch gesehen - wenn es die ersten "anderen" erkannt haben.

    So, wir unser Freiherr das gehandelt hat, fühle ich mich verarscht von ihm.
    Und das kann ich nun am wenigsten ab.

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails