Samstag, 1. September 2012

Nun ist der Hype...

... um die drei russischen Revoluzzer-Mädels von Pussy Riot anscheinend wirklich vorbei.

Quelle: Zeit.de
Ich hab ja immer gedacht, da kömmt noch was - so ein Madonna-Benefiz-Konzert in Moskau oder irgendeine -ach-ich-weiß-nicht Reaktion der diversen Vips, die sich doch so medienwirksam eingeschaltet hatten.

Ne.
No.
Nix.
Nada.
Njet.

Die gammeln jetzt irgendwo im Gulag oder so.
Und wir denken nicht mehr daran und gehen zur nächsten Tagesschau über.
Wie üblich.

Natürlich hege ich noch das zarte Pflänzchen Hoffnung, dass sich auf stillen Wegen irgendeine Lösung andeutet und vielleicht auch stillschweigend gefunden wird, ohne dass der Herr P.aus M. sein Gesicht verliert (wär zwar nicht schade drum... von mir aus kann der ganze Kerl in der Versenkung verschwinden).

Aber was mich seit dem Protest der Band in der Kirche - ob das nun der richtige Ort dafür war oder nicht, kann ich nicht beurteilen - tagtäglich bewegt, ist die Frage:

Liebe Kirche, warum bist Du so feige?
Oder muss man das in Russland immer noch sein, damit viele andere nicht behelligt werden?
Ist das Glasnost?
Oder eher zerbrechliches Glas Ost?

So manchmal krieg ich echt wieder das richtige Kotzen.
Da hat sich seit den 68ern anscheinend nix dran geändert.

Euch allen trotzdem ein vergnügliches Wochenende.
Und vor allen Dingen den Mädels in Bremen - schade, dass ich nicht kommen kann!
Aber nächstes Mal klappt es hoffentlich!



Kommentare:

  1. Die Kirche kassiert ordentlich beim Herrn P. aus M. mit und predigt daher ganz gerne seine zaristischen Ideen. Und die westlichen Berufs-sich-Empörer vertrauen voll und ganz ihren PR- und Marketingberatern, wenn es darum geht, wann man gegen/für etwas benefizkonzertiert.
    Beschämend...

    AntwortenLöschen
  2. Du hast nicht wirklich geglaubt, es würde sich etwas ändern? Oder die VIPs würden in Aktion treten? Nee, die Kameraleute haben ihr Equipment eingepackt und damit haben all die, die die Glanzlichter der Öffentlichkeit lieben und btauchen, ihr Interesse verloren. Da gibt es nichts mehr zu verdienen.

    AntwortenLöschen
  3. Natürlich habe ich das nicht geglaubt.
    Aber es hat mich so was von angekotzt, dass ich mich wenigstens hier ein wenig erleichtern musste.
    Was für ein Armutszeugnis für einen Herrn Putin.
    Ist seine Machtposition wirklich so wackelig, dass er hier "ein Exempel" statuieren muss?
    Na ja - wenn man bedenkt, wie das mit den Zaren ausgegangen ist...

    Von einem Politiker erwarte ich ja nix anderes. Sonst würde er sein Amt ja nicht überleben.

    Aber dass die Popen sich diese Blöße geben - und sich das auch noch unangetastet von der angeblich so unparteiischen Weltpresse erlauben dürfen...das geht mir einfach zu weit.

    AntwortenLöschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails