Mittwoch, 28. August 2013

Mal nachdenken....

Es kann so schnell gehen....

Wobei, der Spruch ist so was von abgedroschen und überhaupt - es trifft doch eh immer die anderen....

Manchmal aber eben doch nicht.

Und ab dem Moment ist alles andere nebensächlich.

Da zählen nur noch die echten Gefühle, die vielleicht lange unter allem möglichen Müll verschüttet waren.

Und die hauen dich dann um.
Alle Ängste und Einbildungen verflüchtigen sich, "Erfahrungen" verlieren an Wert.


Aber Leben ist halt nicht so einfach....

Hier hat ein Schutzengel wirklich eine Meisterleistung vollbracht.

Zumindest, was das Weiterleben angeht, wie auch immer es zukünftig aussehen wird.

Auf der aktuellen Zuschauerbank sitzend guggst du und spürst nur noch.
Atmest das Erschrecken, das Entsetzen ein und aus...
Glaubst es erst einmal nicht, reagierst "professionell" - also rein rational,
bleibst cool und sachlich.

Danach kommt dann irgendwann der Tsunami der Emotionen.
Und dem musst du dich stellen.
Widerstand ist zwecklos....

Eine Mutter ist eine Mutter ist eine Mutter ist eine Mutter - egal, was schiefgelaufen ist oder warum.

Das ist auch - andererseits - eine sehr befreiende Erkenntnis.

Aber muss es dazu eines solchen Unglücks benötigen????

Nein, natürlich nicht.
Aber ein Unglück passiert.
Unvorhergesehen.
Ganz plötzlich.
Und was wir daraus machen oder lernen, oder ob nicht, bleibt uns überlassen.

Solche Bilder kennen wir aus dem TV - schlimm nur, wenn es plötzlich das eigene Kind ist, was darin gesessen hat.Doch, genau in diesem roten Blechhaufen!
Und was für ein Wunder, dass es überlebt hat....

Quelle: http://www.stimme.de/polizei/heilbronn/A6-Unfall-46-Jaehriger-lebensgefaehrlich-verletzt;art1491,2877842
Warum poste ich das?
Ne, nicht von wegen "interessant".

Sondern nur mal so zum Nachdenken.
Für jeden so für sich.
Wenn er denn möchte...

Und nun bete ich, dass sich alles irgendwann zum Guten wendet, dass er wieder "gesund" wird, dass seine Familie alles übersteht - wie auch immer.

Und bitte jetzt nicht "Kerzen aufstellen" oder "Energie senden" - das ist nicht meine Welt (nicht böse gemeint!)


Kommentare:

  1. Du hast recht. Ich hatte das Erlebnis schon. Das mit dem Kind und dem Blechhaufen. Und man ist dankbar, wenn es glimpflich ausgegangen ist.

    Keine Kerze. Kein Beten.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mo, du hast so recht mit deinen Worten. Ich wünsche dir aus ganzen Herzen, dass der Schutzengel deiner Tochter weiterhin bei ihr bleibt und sie die OP gut übersteht!
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Mo,

    ich bin schon ziemlich lange ein stiller Leser Deines Blogs. Hier muss ich mich glatt dann doch mal zu Wort melden, weil Du mich mit diesem Post wirklich im Herzen erreicht hast.

    Auf der aktuellen Zuschauerbank sitzend guggst du und spürst nur noch.
    Atmest das Erschrecken, das Entsetzen ein und aus...
    Glaubst es erst einmal nicht, reagierst "professionell" - also rein rational,
    bleibst cool und sachlich.

    Danach kommt dann irgendwann der Tsunami der Emotionen.
    Und dem musst du dich stellen.
    Widerstand ist zwecklos....

    Genauso fühlt es sich an, wenn die Horrornachricht an das Ohr dringt. Genauso habe ich es erlebt, als ich vor fast einem Jahr erfuhr, dass ich ein geliebtes Familienmitglied im Rahmen eines eines sogenannten Familiendramas habe, wie ich es zuvor schon so manches Mal in den Medien mit verfolgen konnte.

    Zuerst habe ich gedacht, das muss doch ein Irrtum sein. Viel anders wird es Dir bestimmt auch nicht ergangen sein.

    Deiner Tochter wünsche ich alles erdenklich Gute und ich hoffe von Herzen, dass ihr Schutzengel weiter so gute Arbeit leistet.

    AntwortenLöschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lilo,
      Deine Antwort hat mich sehr berührt.
      Es ist übrigens nicht meine Tochter, sondern mein Sohn.
      Doch, doch - das wissen die wenigsten.
      Mein Erstgeborener, wie es so schön heißt.

      Sein Doc meinte am Telefon nach der OP, dass die Prognose "freundlich" sei....

      Und ich denke jederzeit an ihn - ich heule auch und bin froh, dass ich mich nicht mehr schminke so im Alltag...wie würde das denn aussehen!!!
      (Die Sprüche brauche ich...)

      Ne - für mich stand in dem Moment das Leben still.
      So habe ich das gelernt.
      Du wertest nicht, du guggst einfach nur die Bilder, die sich in dir abbilden.
      Und reagierst.

      Weil du weißt, es ist Realität und nicht irgendeine Zickerei, an der man gerade mal Spaß hat....

      Ich weiß nicht, warum das passiert ist.

      Mich hat es mal in Nürnberg auf der Kurve der Autobahn von der A 3? nach rechts auf die A 9 im Sekundenschlaf erwischt...
      oooops ....
      Danke, lieber Gott!!!!

      Nur - ich bin doch gar nicht mehr wichtig.
      Meine Kinder sind erwachsen, ich koste mittlerweile nur noch die Rentenkasse....

      Und das bringt mich ins Grübeln.

      Löschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails