Dienstag, 30. Juni 2015

Beerdigung eines Autos..... oder doch ein Krimi?

So.
Meine treuen Leser kennen Willy -
Willy, das Wüstenschiff oder Willy, die Wanderdüne (mein boshafter Sohn) - Egal.
Willy ist Baujahr 1990 und von der Mutterfirma "Ford" als "Sierra" benannt.

Wir haben hier seit 2006 eine friedliche Senioren-WG miteinander gehabt.
Das Alien, die Maypenlay, ich und der Willy.

2013 im Juli starb dann das Alien, 3 Monate später seine Katzenzieh-Mama Maypenlay und nun, im Mai so ungefähr (oder vielleicht auch nicht???) der Willy.

Ich hab sie alle überlebt - aber das will ja nix heissen.
Hab ja noch ein altes Fahrrad im Keller (aus den späten 80ern...)

Willy war immer genauso zuverlässig wie alle meine Autos.
Ich weiss schon, warum sie einen Namen bekommen und ich auch mit ihnen spreche.
Und ihnen auch mal ein Küsschen gebe oder flott aufs Hinterteil klappse....

Aber Willy musste dieses Jahr mal wieder zum TÜV.

Ergebnis der Voruntersuchung: na ja, für 2 Jahre wird es noch reichen, aber kostet....

OK.
Ich habe mit Willy Zwiesprache gehalten und ihm vorgerechnet, was er mich so kostet und wie oft wir beiden eigentlich noch auf Trip gehen....

Willy hat genickt und gemeint, dann soll es sein....
Wir haben uns verabschiedet (echt, das tut wirklich weh!!!) und ich habe ihn vertrauensvoll seinem bisherigen Werkstattchef übergeben.

Der sollte ihn abmelden und dann zum "Verwerter" bringen.

Willy sagte "macht nix, ich bin doch Metall und Blech und das tut nicht weh!"

Gut.
Werkstattchef bekommt die Papiere (KfZ Schein und -Brief) und soll Willy abmelden und dann eben ... naja.

Am 20.05.15 erfolgtre die Übergabe.
Jahaha - mir kam gar nicht in den Sinn, eine Empfangsbestätigung zu fordern - menno, man kennt und vertraut sich seit Jahren!

Fehler.
Riesenfehler!!!!

Nach einer Woche zirka frage ich mal nach, wann ich die Abmeldebestätigung bekomme.
"Du, da hab ich nix mit zu tun - das macht der Verwerter, und der schickt sie dir dann zu."

Mein Hausbriefkasten bliebt weiterhin leer, was so eine Bestätigung angeht.

Also wieder mal beim Werkstattchef angerufen.
Man will ja nicht nerven....
Ja, da kann ich nix für - das ist der Verwerter!
Dann gib mir bitte die Anschrift oder Telefonnummer!
Kann ich jetzt nicht, und der ist eh gerade im Urlaub.

Aha.
Schon komisch.

Auch auf Mails reagiert mein Werkstatt-Chef nicht.

Irgendwann - so nach 4 Wochen - schreibe ich dann Kfz Zulassungsstelle und Versicherung an und berichte und frage nach, ob Willy denn nun endlich abgemeldet sei?

Nö.
Der ist noch zugelassen.

Mail an Werkstattchef - keine Antwort.

Versicherung sagt, solange das Fahrzeug angemeldet ist, könne ich den Vertrag nicht kündigen.
Und ich solle Anzeige bei der Polizei machen.

Zulassungsstelle schreibt Werkstatt an.

Nichts passiert.
Chef ist nicht mehr erreichbar für mich.

Also heute zur Polizei, Anzeige erstatten.

Geht nicht, weil - ich hab den Willy und seine Papiere ja freiwillig übergeben.
Leuchtet mir ein.

Aber der liebe Polizist ruft dann mal die Werkstatt an und übergibt mir danach den Hörer -
Werkstattchef flippt völlig aus, ich bin böse, ich bin Schuld - zum Antworten komme ich gar nicht.
Ich solle meine Schilder und die Papiere abholen und gefälligst mein Auto selber abmelden - er habe nur helfen wollen und habe zum Dank nur Stress....

Also wieder nach Hause und nochmal Werkstattchef angerufen.
Hallo S. - hast Du Dich jetzt beruhigt?
Ich möchte nur fragen, ab wann ich die Sachen abholen kann?
(Ich bin ja davon ausgegangen, dass die noch beim Verwerter, diesem Schlamperich, liegen?)

Das kannst du sofort machen!

Und wo ist mein Auto?

Das ist schon längst ein Würfel!!!

Danach kam wieder eine sich in der Lautstärke steigernde Tirade, die ich mir dann nicht mehr anhören wollte.

Also ist Willy jetzt ein Würfel, ohne dass er von wem auch immer abgemeldet wurde?
Und wieso liegen in der Werkstatt jetzt ab sofort Autoschilder und Papiere bereit zum Abholen?
Angeblich hätte ich ja den verkehrten KfZ Brief abgegeben - also einen "alten"  - ja und wenn, warum werde ich dann nciht informiert?
Warum dauert es 6 Wochen, bis ich endlich zur Polizei gehe, weil ich einfach keine Infos bekomme?
Den Verwerter, der Willy angeblich geürfelt hat, kenne ich immer noch nicht.

Vielleicht fährt Willy jetzt mittlerweile in der echten Wüste....
Schön gegen Bares....

Und ich zahle hier Versicherung und Steuer für einen angeblichen Metallwürfel.

Werde mir wohl doch einen Rechtsanwalt nehmen müssen.

Kommentare:

  1. Junge, Junge... die Werkstatt des Vertrauens. Es ist nicht möglich. Ich bin entsetzt. Nehme dir drei starke Jungs und dann gehe da noch mal hin!!! ;D Ne wirklich... hol dir die Polizei, das ist Betrug!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Werkstattbesitzer hat mir gegenüber keine Straftat begangen - ich habe ihm ja Auto und Brief freiwillig übergeben.
      Dass er nicht dafür sorgt, dass das Auto abgemeldet wurde und ich entsprechende Nachweise erhalte, um nicht weiter Kfz Versicherung und Steuer zu bezahlen, fällt unter BGB.
      Macht ja auch Sinn.
      Und es macht auch Sinn, dass die Herausgabe der Papiere nun schon über 6 Wochen verzögert wurde, denn damit könnte man auch den alten Willy auf meine Kosten (falls was passiert) nach Afrika bringen.
      Die Osteuropäer sind ja mittlerweile auf einem höheren Kfz-Niveau.
      Mal sehen, ob ich die Nummernschilder mit bekomme....
      Ja nu - man macht sich halt so seine Gedanken....

      Löschen
    2. Zumal es mir doch völlig wurscht sein konnte, was die Werkstatt mit dem Auto macht - ich wollte doch nix weiter als die Bestätigung, dass und wann das Auto abgemeldet wurde, damit ich nicht für nüscht weiter bezahle!

      Löschen
  2. Geht die Geschichte wohl noch weiter? Unglaublich.
    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, es ist wirklich unglaublich.
      Und ich wette, ich werde keine Kopie für die Übergabe meines Willy durch die Werkstatt an den Verwerter bekommen....
      Na ja, die Hoffnung stirbt zuletzt....

      Löschen

Hier freue ich mich über Eure Kommentare...

Related Posts with Thumbnails